Briefe

24. Januar 1943

[430125–1‑1]
Sonn­tag, den 24. Janu­ar 1943 

Gelieb­te mein! Herz­lie­bes Schät­ze­lein! Mei­ne lie­be [Hil­de]!!!

Nun soll der Tag aus­klin­gen, womit er begon­nen hat, mit dem Deingedenken. 

½ 8 Uhr ist’s bei uns. Ich habe eben fein Abend­brot gehal­ten, und nun mich zu Dir gesetzt. Will Dir erst sagen, wie mein Sonn­tag ver­lief. Nach dem Früh­stück habe ich erst Dei­nen Boten abge­schlos­sen und […]

17. Januar 1943

[430118–1‑1]
Sonn­tag, den 17. Janu­ar 1943 

Herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Gelieb­tes, teu­res Her­ze! Du!!! 

Nun bist Du aber an der Rei­he. Habe doch eben den Eltern bei­den einen Bogen geschrie­ben. Und nun kommt das Liebs­te an die Rei­he – auf das ich schon ganz unge­dul­dig war­te. Ach Du! Muß es doch immer wie­der geschrie­ben sein! Er ist die ein­zi­ge Mög­lich­keit, daß wir einander […]

03. Januar 1943

[430103–1‑2]
Sonn­tag, den 3. Janu­ar 1943 

Her­ze­lein! Her­zens­schät­ze­lein! Du! Gelieb­te mein!!! 

End­lich – end­lich! Du bist wie­der bei mir! Ach Du! Du!!! Du!!! Wie hab ich doch gewar­tet – und wie­viel Freu­de ist nun bei mir! Du bringst sie doch! Bei Dir ist doch mein Freu­den­quell! Oh Gelieb­te, Herzelein! […]

02. Januar 1943

[430103–1‑1]
Sonn­abend, den 2. Janu­ar 1943 

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be Han­na, Du!!! 

Die Post hat kei­nen Brief für mich – und gera­de zu den Fei­er­ta­gen hab ich doch viel Zeit, Dich recht lieb zu emp­fan­gen. Aber das ist nun nicht zu ändern, und ich muß mich vor­erst ein­mal 24 Stunden […]

29. Dezember 1942

[421229–2‑1]
68. Diens­tag, am 29. Dezem­ber 1942. 

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mein herz­al­ler­liebs­ter [Roland]! Gelieb­ter! Oh mein Her­ze­lein! Jetzt muß ich aber ganz schnell zu Dir kom­men! Du!! Du!!! Oh, wie hast Du mich doch heu­te so ganz von Her­zen froh und glück­lich gemacht! 

Gelieb­ter! Sooo glück­lich und sooo selig! 

Drei lie­be lie­be Boten kamen an! Ach Schätzeli! […]

Nach oben scrollen