Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Benotung

05. Februar 1941

[410205–1‑1] Mitt­woch, den 5. Febru­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de], Du! Herz­lieb!! Du! Bist nun wie­der wohl­be­hal­ten zu Haus[‘]? Es ist eben 7 Uhr. Huh kalt ist’s wie­der bei uns, dazu hell und klar. [Du] Wirst wie­der arg frie­ren, Lie­bes! Nun ist das Kind­lein da – kann doch noch gar nicht gucken […]

Nach oben scrollen