Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Arbeitspause

27. Dezember 1941

[411227–1‑2] [Salo­ni­ki] Sonn­abend, den 27. 12. 1941 Herz­al­ler­liebs­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Gelieb­te, Du!!! So viel [sic] Fei­er­ta­ge hin­ter­ein­an­der – und wir kön­nen sie doch nicht mit­ein­an­der bege­hen, ach Her­ze­lein! So viel [sic] kön­nen nicht zusam­men­fei­ern, die es doch gern möch­ten. Wir wol­len nicht trau­rig sein dar­um, Gelieb­te! [Wir] Wol­len lieb ein­an­der trös­ten – es […]

15. Oktober 1941

[411015–1‑1] [Salo­ni­ki] Mitt­woch, den 15.Okt.1941 Mein lie­bes, teu­res Herz! Gelieb­tes Weib! Du! Mei­ne [Hil­de]! Die Son­ne eines präch­ti­gen Herbst­ta­ges fällt durch das Tür­fens­ter uns[e]rer Schreib­stu­be mit dem schmie­de­ei­ser­nen Git­ter. Noch 1 ½ Std., dann sagt sie Gut­nacht. Aber jetzt hal­te ich ihr mei­nen Rücken hin und las­se mich strei­cheln und wär­men, bei­na­he wie wenn mir […]

Nach oben scrollen