Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Ankunft

12. März 1941

[410312–2‑2] Mitt­woch, am Abend 10 Uhr. Herz­al­ler­liebs­ter! Eben kom­me ich von der Bahn, zum 2. male [sic] ver­geb­lich. Nun will ich den ¾ 11 [Uhr] Zug noch abwar­ten, wenn S. dann nicht mit­kommt[,] gehen wir schla­fen. Ein mir bekann­ter Sol­dat kam mit dem Zug nach 9 Uhr, der ist in K. in Gar­ni­son; eigent­lich hät­te S. […]

Nach oben scrollen