Alltag

15. Januar 1943

[430115–1‑1]
Frei­tag, den 15. Janu­ar 1943 

Herz­al­ler­liebs­tes Schät­ze­lein! Mein lie­bes, teu­res Weib! 

Im U.v.D‑Stübel sitzt das Man­ner­li – ein­mal nicht sonn­tags – ich hätt mir’s auch nicht gefal­len las­sen. Und nun läßt es rasch ein­mal den Tag an sich vor­über­zie­hen, ob denn nicht etwas Erzählenswertes […]

14. Januar 1943

[430114–1‑1]
Don­ners­tag, den 14. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes teu­rer Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Magst nicht ein­mal in unser Stü­bel kom­men, Her­ze­lein? Heu­te ist’s doch ganz extra fein. Ja. Seit unge­fähr 8 Tagen funk­tio­niert uns­re Zen­tral­hei­zung nicht mehr, unser Heiz­kör­per wird nicht richtig […]

11. Januar 1943

[430111–1‑2]
Mon­tag, den 11. Janu­ar 1943 

Her­ze­lein! Her­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne liebs­te [Hil­de]!

Welch lie­be, lie­be Über­ra­schung berei­test Du mir heu­te, liebs­tes, treu­es­tes Schät­ze­lein! Heu­te, wo ich ihn am wenigs­ten erwar­te­te, – es hieß, daß gar kein Zug füh­re – da kam Dein lie­ber Bote gestapft über Berg und Tal, durch den hohen Schnee – 3 lie­be Boten kamen, so schnell, wie […]

10. Januar 1943

[430111–1‑1]
Sonn­tag, den 10. Janu­ar 1943 

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Ist das ein Win­ters­mann heu­te! Unauf­hör­lich hat es geschneit, in gleich­mä­ßi­ger Dich­te – hat alle Men­schen in die Behau­sun­gen getrie­ben. Auch das Man­ner­li. Unge­bahnt sind die Wege. Ich hat­te heu­te am Vor­mit­tag einen Gang zur Dienst­stel­le, da war die Hälfte […]

06. Januar 1943

[430107–1‑1]
Mitt­woch, den 6. Janu­ar 1943 

Her­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Wenn Du heu­te zum Man­ner­li kommst, oder es im Trau­me besu­chen woll­test – Du fin­dest es nicht. Ver­schlos­sen die Türen, dicht­ge­klebt die Fens­ter: das gan­ze Haus ver­gast gegen die Wanzen. […]

Nach oben scrollen