Trug und Schein: Ein Briefwechsel

15. Januar 1941

[410115–1‑1] Mitt­woch, den 15. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!! Gelieb­te!!! Ganz schnell gehen die Boten wie­der — und pünkt­lich — und ich weiß so schnell, was Du treibst und denkst, und daß Du so froh und glück­lich bist! Und ich kann Dir so schnell wie­der­sa­gen, daß ich so glück­lich bin. Du! Herz­lieb! Kein […]

12. Januar 1941

[410112–1‑1] Sonn­tag, den 12. Janu­ar 1941 Mein liebs­tes teu­res Herz! Gelieb­te Hol­de mein! Mei­ne Hil­de! Mit­tag ist vor­bei. Dein Hubo hat sich in die 1. Gar­ni­tur gewor­fen – weil Sonn­tag ist – er hat­te sonst kei­nen Grund – doch noch einen heu­te: weil Kom­pa­nie­fest sein soll. Eine komi­sche Ange­le­gen­heit: nicht ver­bind­lich – kein Pro­gramm – Tanz soll […]

9. Januar 1941

[410109–2‑1] Don­ners­tag, am 9. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter!! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!! Die hal­be Nacht bin ich wach gewe­sen, Du!! und hab an Dich gedacht, Herz­lieb! So sehn­süch­tig!, ach, so süß! Du!! Hast du es gefühlt? Oder warst Du es, der mich nicht schla­fen ließ? Oder hast Du gar wie­der Bun­ker­dienst gehabt, war Alarm? Du Armer, […]

04. Januar 1941

[410104–1‑1] Sonn­abend, den 4. Janu­ar 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Du!!! Du, ich glau­be, die Post ist jetzt außer Rand und Band. Ist ja auch kein Wunder.:[sic] Neu­jahrs­ver­kehr, Zug­ver­spä­tun­gen wegen Eurem vie­len Schnee, Alar­me. Bei uns kom­men jetzt täg­lich auch 2 gro­ße Post­sä­cke an, Weih­nachts­sen­dun­gen zumeist, vie­le Pake­te schon beschädigt. 

01. Januar 1941

[410101–1‑2] Mitt­woch, den 1. Janu­ar 1941 Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Hol­de mein! Eben kom­me ich von oben aus dem Bun­ker. Die ers­ten Schüs­se sind gefal­len im neu­en Jah­re. Es lohnt kaum, sich nie­der­zu­le­gen, weil mit neu­en Alar­men zu rech­nen ist. Der ers­te Tag im neu­en Jah­re ist ver­flos­sen – bis 12 Uhr gab es ein paar […]

Nach oben scrollen