T&S Seminar SoSe 2015 Universität Wien

Bild: Monika Breit. Heruntergeladen 03.2015
Bild: Moni­ka Breit. Her­un­ter­ge­la­den 03.2015

Semi­nar­ankün­di­gung

Modul 3: 080127 SE M310 Kul­tur — Geschich­te — Gesell­schaft„Trug und Schein“. Brie­fe aus dem und über den 2. Welt­krieg.

Insti­tut für Euro­päi­sche Eth­no­gra­phie der Uni­ver­si­tät Wien, Som­mer­se­mes­ter 2015

Das Semi­nar setzt sich am Bei­spiel des inter­dis­zi­pli­nä­ren Pro­jek­tes „Trug und Schein“ mit Brie­fen als Zugang und Quel­le zur All­tags­ge­schich­te in Euro­päi­scher Eth­no­lo­gie und Geschichts­wis­sen­schaft aus­ein­an­der. Aus­gangs­punkt bil­det die Kor­re­spon­denz zwi­schen Roland und Hil­de, die Ein­bli­cke in den All­tag des Drit­ten Rei­ches gewährt und Teil die­ses expe­ri­men­tel­len public huma­nities Pro­jekts ist.

In den ers­ten Sit­zun­gen der Lehr­ver­an­stal­tung wird unter Lei­tung von Univ. Prof. Dr. Bri­git­ta Schmidt-Lau­ber Sekun­där­li­te­ra­tur zum The­ma dis­ku­tiert und ein wis­sen­schaft­li­cher Über­blick zum The­ma Brief und Brie­fe­schrei­ben aus Sicht der Euro­päi­schen Eth­no­lo­gie und der Geschichts­wis­sen­schaft erar­bei­tet.

Anschlie­ßend sol­len die Brie­fe gele­sen und kom­men­tiert wer­den. Die abschlie­ßen­den Lehr­ver­an­stal­tun­gen im Juni unter Lei­tung des ame­ri­ka­ni­schen All­tags­his­to­ri­kers Prof. Dr. Andrew Stuart Ber­ger­son statt. Hier erfolgt eine inhalt­li­che Ver­tie­fung der in den Brie­fen ange­schnit­te­nen The­men wie All­tag von Gemein­de, Geschlecht, Lie­be, Mobi­li­tät, Mord, Ver­lo­bung, Öffent­lich­keit, Pri­vat­sphä­re oder Iden­ti­tät, wie sie in den Brie­fen erkund­bar sind.

TS_contributor_avatar-smDer genaue Vor­le­sungs­plan mit den Lite­ra­tur­an­ga­ben zu den ein­zel­nen Sit­zun­gen sowie Hin­wei­se zur Klau­sur fin­den sich in dem päd­ago­gi­schen Forum unse­rer Web­sei­te: https://info.umkc.edu/dfam/einsteigen/uber-uns/lehrer-forum/?mingleforumaction=viewtopic&t=2#postid‑2.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.