Die Briefe

22. Januar 1943

[430122–1‑2]
Frei­tag, den 22. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Da bin ich wie­der! Du!!! Fei­er­abend ist. Das Man­ner­li war auch nach dem Dienst noch ein­mal spa­zie­ren. Zu köst­lich war die Luft. Und hell war es heu­te um 6 Uhr noch – es wird wie­der hel­ler und lich­ter! Die Son­ne hat sich noch nicht aus ihrer Ord­nung bringen […]

02. Dezember 1942

[421202–1‑1]

Mitt­woch, den 2. Dezem­ber 1942.

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

End­lich ist der Tisch leer. End­lich das Abend­brot ver­zehrt – end­lich ist nun Stun­de, auf die mir der gan­ze Tag zugeht. Ach, den gan­zen Nach­mit­tag schon glü­hen mei­ne Gesichtsbäckel […] 

02. Dezember 1942

[421202–2‑1]

43.)

Mitt­woch­abend, am 2. Dezem­ber 1942. 

Her­zens­schät­ze­lin! Mein liebs­ter [Roland]!

Ich bin recht müde heu­te Abend, aber ich kann nicht ins Bett­lein gehen, ehe ich nicht bei Dir war, Du! Die Kin­der waren leb­haft heu­te! So froh war ich, als es 6 Uhr war. Wie haben Tisch­schmuck für die Frau­en­schaft gebas­telt, die mor­gen Abend 

01. Dezember 1942

[421201–2‑1]

42.)

Diens­tag­abend, am 1. Dezem­ber 1942. 

Herz­al­ler­liebs­ter! Liebs­ter [Roland]! Mein Herzensmannerli!! 

Du wirst es ja schon von der Haupt­zen­tra­le wissen! 

Er ist da! Er!! Der Sonn­tags­bub! Wel­che Freu­de nun! Heu­te früh kam end­lich die lang­ersehn­te Nach­richt an von Lot­ti und von Vater! Ja von Vater, der mich beschwor mir schwur, “von mir erfährst Du es nicht!“ 

Projektabschluss und Uraufführung “All das geschieht”

[211126 Benach­rich­ti­gung L. Heinke]

All das geschieht, wäh­rend es alles das gibt

Pro­jekt­ab­schluss

Das Pro­jekt „All das geschieht, wäh­rend es alles das gibt“ ist abge­schlos­sen: Die Lesung und die zuge­hö­ri­ge Power­Point sind fer­tig, die zusätz­li­chen Infor­ma­tio­nen (Nut­zungs­ver­ein­ba­rung, tech­ni­sches Hand­buch, inhalt­li­ches Hand­buch etc.) sind erstellt.

30. Januar 1943

[430231–1‑1]
Sonn­abend, den 30. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]! Oh Du! Wie sieht das aus um mich her– der Abend­brot­tisch – auf mei­nem Bett­lein und Brie­fe und Zei­tun­gen durch­ein­an­der – ich hab doch alles ste­hen und lie­gen las­sen. Der Post­bo­te kam über dem Abendessen […]

29. Januar 1943

[430129–1‑2]
Frei­tag, den 29. Janu­ar 1943 

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­te mein! Du! Du!!! 

End­lich ist wie­der ein Bote zu mir gekom­men, der Nach­züg­ler vom 18. Janu­ar. Ach Du! Du!!! Es hat doch mein gan­zes Her­ze wie­der über­sonnt, hat die Son­ne uns­rer Lie­be wie­der ganz strah­lend durch­bre­chen las­sen, oh Gelieb­te mein, er läßt mich unser gro­ßen Glü­ckes ganz inne wer­den! Du! Du!!! […]

28. Januar 1943

[430129–1‑1]
Don­ners­tag, den 28. Janu­ar 1943 

Gelieb­tes teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de]!

Don­ners­tag wie­der ein­mal. Der Tag, der uns jetzt den Infan­te­rie­dienst bringt. Um 2 Uhr war Haupt­mus­te­rung, und dann ging es zum Juden­fried­hof, kei­ne 2 Minu­ten von uns­rer Unter­kunft, ein mächtiges […]

Nach oben scrollen