Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Bekanntmachungen

Projekt “All das geschieht” begonnen

[191205 Benach­rich­ti­gung L. Hein­ke] Wir freu­en uns, ein neu­es Pro­jekt ankün­di­gen zu kön­nen, das auf der Arbeit und den Ergeb­nis­sen von „Trug & Schein“ basiert, aber wie alle bis­her ent­stan­de­nen Pro­jek­te einen eige­nen Ansatz ver­folgt: All das geschieht, wäh­rend es alles das gibt – eine sze­ni­sche Lesung zur Demo­kra­tie­ent­wick­lung Die Göt­tin­ger Grup­pe Trug & Schein […]

T&S arbeitet jetzt mit Transkribus!

[Bekannt­ma­chung: T&S arbei­tet jetzt mit Tran­skri­bus] Im Som­mer 2019 hat ein Groß­teil unse­rer Göt­tin­ger Tran­skrip­ti­ons­grup­pe sich dar­an gewagt, das Tran­skrip­ti­ons­pro­gramm Tran­skri­bus ken­­nen- und anwen­den zu ler­nen. Fort­an wer­den die hand­schrift­li­chen Brie­fe von Hil­de und Roland von die­sem Com­pu­ter­pro­gramm vor­tran­skri­biert und von uns ver­bes­sert. Jeder und Jede, die ger­ne Hand­schrif­ten ent­zif­fert oder den Brie­fen ganz dicht […]

Eichler-Schwarzkopf, Liebe auf Distanz

[Benut­zer­bei­trag: BB271518] Danie­la Eich­­ler-Schwar­z­­kopf, Wien Lie­be auf Distanz : Pri­vat­kor­re­spon­denz eines deut­schen Ehe­paars im Zwei­ten Welt­krieg Wir freu­en uns auf die Ver­öf­fent­li­chung einer neu­en Mas­­ter-Arbeit zu  T&S. Sie wur­de von Danie­la Eli­sa­beth Eich­­ler-Schwar­z­­kopf an der Uni­ver­si­tät Wien  (FB Euro­päi­sche Eth­no­lo­gie) im Herbst 2018 ver­fasst. Herz­li­chen Glück­wunsch Frau Eich­ler-Schwarz­kopf! Plea­se fol­low and like us:

Veröffentlichungstempo bzw. ‑lücken

Von 2013 bis 2015 wur­de jeweils genau 75 Jah­re nach Ver­sen­den des Brie­fes gebloggt: T&S, Band I bis III (1938–40). Mit Rolands Ein­tritt in den Krieg im Herbst 1940 (2015) sind jedoch die Anzahl und Län­ge der Brie­fe der­art gestie­gen, dass ab Sep­tem­ber das Ver­öf­fent­li­chungs­tem­po nicht mehr gehal­ten wer­den konn­te. Es dau­er­te zwei Jah­re (2016 […]

Bergerson, Das Sich-Einschreiben

[Benut­zer­bei­trag: BB220118] Andrew Stuart Ber­ger­son, Kan­sas City Ers­ter Auf­satz zu Hil­de und Roland Hier­in wird gezeigt, wie Hil­de und Roland sich in ihrer jun­gen Bezie­hung und Ver­lo­bungs­zeit 1938–40 in eine NS-Zukunft ‘ein­ge­schrie­ben’ haben und in ihren Lie­bes­brie­fen mit sich, Gott, Eltern und dem Füh­rer ein Ver­trau­ens­ver­hält­nis auf­ge­bau­ten. Sie­he: Andrew Stuart Ber­ger­son, T&S Mit­her­aus­ge­ber, “Das Sich-Ein­­schrei­­ben in […]

Nach oben scrollen