Bb 190327 Amerikanischen Betatest von dem T&S Curriculum

In März 2019 mach­ten High-School Schü­ler aus dem Pem­bro­ke Hill School in Kan­sas City, MO, im Beta­test von der ers­ten Leh­rein­hei­ten des neu­en T&S Cur­ri­cu­lums mit. Eine voll­stän­di­ge Beschrei­bung des Lehr­plans sowie die geschrie­be­nen Reak­tio­nen der Schü­ler auf den Brie­fen bekom­men Sie natür­lich auf Eng­lisch in der Bekannt­ma­chung hier.

09. Juni 1942

[420609–2-1]

112.

Diens­tag, am 9. Juni 1942.

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­tes, teu­res Herz! Du!!

Mor­gen schrei­ben wir den Juni schon wie­der zwei­stel­lig – und dann wer­den die Tage rasch ver­ge­hen bis vorn eine 20 steht, Du! 21. 22. 23. 24. –! Und dann hört doch unser Kalen­der auf, gelt?

“09. Juni 1942” wei­ter­le­sen

25. März 1942

[420325–1-1a]

[Salo­ni­ki] Mitt­woch, den 25. März [‘]42

Gelieb­tes Herz! Mein lie­bes, treu­es Weib!

Heu­te muß ich aber nun [ein]mal an die ander[e]n Glie­der der Fami­lie den­ken, und Du, Schät­ze­lein, wirst dabei etwas kür­zer kom­men, aber nur im Umfang, nicht in der Herz­lich­keit. Du, ich gera­te ja in Schul­den, über Schul­den, wird gar nicht dau­ern, lau­fen die Beschwer­den ein. Ach Du! Ich kann mich doch gar nicht tren­nen von Dir, wenn ich an Dei­nem bBoten schrei­be – ich kann mei­ne Gedan­ken auf gar nichts ande­res rich­ten. Die lie­be Mutsch wird auf ein Zei­chen war­ten, die K.er Eltern, Sieg­fried ist wie­der [ein]mal dran, usw. usw. Aber Du kommst ganz zuerst dran heu­te! Und an den Schluß will ich nur noch den Gute­nacht­kuß hän­gen.

“25. März 1942” wei­ter­le­sen

24. März 1942

[420324–2-1]

43.

Diens­tag, am 24. März 1942.

Herz­al­ler­liebs­ter mein! Her­zens­schät­ze­lein! Mein [Roland]!

Du!! Oh Du!!! Ein Mor­gen ist, so tau­frisch und schön, wie er nur in der erwa­chen­den Früh­lings­zeit sein kann. Mein Herz ist vol­ler Sehn­sucht, vol­ler Lie­be und Son­ne! Oh mein Gelieb­ter! Ich den­ke doch ganz innig Dein! Du mußt es füh­len, mein’ ich – Du mein Her­zens­schatz! Und in all mei­ne Her­zens­se­lig­keit hin­ein kom­men jetzt zwei Boten von Dir, Gelieb­ter! Mein [Roland]! Sie sind so voll Schwer­mut und Heim­weh – voll Sehn­sucht, schwer­mü­ti­ger Sehn­sucht. Ach, Du mein gelieb­tes, gutes Her­ze­lein! Komm an mein Herz! Komm ganz nahe zu mir, birg Dein lie­bes Köpf­chen an mei­ner Brust – mein!

“24. März 1942” wei­ter­le­sen

Veröffentlichungstempo bzw. -lücken

Von 2013 bis 2015 wur­de jeweils genau 75 Jah­re nach Ver­sen­den des Brie­fes gebloggt: T&S, Band I bis III (1938–40). Mit Rolands Ein­tritt in den Krieg im Herbst 1940 (2015) sind jedoch die Anzahl und Län­ge der Brie­fe der­art gestie­gen, dass ab Sep­tem­ber das Ver­öf­fent­li­chungs­tem­po nicht mehr gehal­ten wer­den konn­te.

Es dau­er­te zwei Jah­re (2016 bis 2017), das Jahr 1941, Band IV (2017), abschlie­ßen zu kön­nen. Bis Ende 1941 sind jetzt mit nur klei­nen Aus­nah­men (sie­he Edi­to­ri­sche Bear­bei­tung 2.3. Aus­nah­me­fäl­le) fast alle Brie­fe nun­mehr ver­öf­fent­licht.

Es wird wohl noch mal zwei Jah­re dau­ern, um das nächs­te Jahr­gang zu blog­gen. Des­we­gen ist der Blog für 1942  für 2018–19 geplant und zur­zeit noch als lücken­haft zu ver­ste­hen. Ame­ri­ka­ni­sche Fas­sun­gen von aus­ge­wähl­te Brie­fen aus 1938 bis 1940 sind eben­falls für 2018 geplant.