Projekt “All das geschieht” begonnen

[191205 Benach­rich­ti­gung L. Hein­ke]

Wir freu­en uns, ein neu­es Pro­jekt ankün­di­gen zu kön­nen, das auf der Arbeit und den Ergeb­nis­sen von „Trug & Schein“ basiert, aber wie alle bis­her ent­stan­de­nen Pro­jek­te einen eige­nen Ansatz ver­folgt:

All das geschieht, wäh­rend es alles das gibt – eine sze­ni­sche Lesung zur Demo­kra­tie­ent­wick­lung

Die Göt­tin­ger Grup­pe Trug & Schein beschäf­tig­te sich schon lan­ge mit der Tran­skrip­ti­on der Brie­fe, als 2017 der Wunsch auf­kam, die Brie­fe über die der­zei­ti­ge Bear­bei­tung hin­aus einer brei­te­ren Öffent­lich­keit zu vor­zu­stel­len. Damals zeich­ne­te sich bereits eine Ver­schie­bung der poli­ti­schen Land­schaft und der gesell­schafts­po­li­ti­schen Dis­kus­sio­nen nach rechts ab. Die meist alten Teil­neh­me­rin­nen der Grup­pe woll­ten ihre Erfah­run­gen aus der Kriegs- und Nach­kriegs­zeit wei­ter­ge­ben und die jün­ge­ren Men­schen auf die sich abzeich­nen­den Ent­wick­lun­gen auf­merk­sam machen: Aggres­si­vi­tät, per­sön­li­che Belei­di­gun­gen, Aus­gren­zung, Ras­sis­mus und Anti­se­mi­tis­mus schie­nen ihnen stark zuzu­neh­men und gefähr­li­che Ent­wick­lun­gen anzu­deu­ten.

Wei­ter­le­sen!
Plea­se fol­low and like us:
error

T&S arbeitet jetzt mit Transkribus!

[Bekannt­ma­chung: T&S arbei­tet jetzt mit Tran­skri­bus]

Im Som­mer 2019 hat ein Groß­teil unse­rer Göt­tin­ger Tran­skrip­ti­ons­grup­pe sich dar­an gewagt, das Tran­skrip­ti­ons­pro­gramm Tran­skri­bus ken­nen- und anwen­den zu ler­nen. Fort­an wer­den die hand­schrift­li­chen Brie­fe von Hil­de und Roland von die­sem Com­pu­ter­pro­gramm vor­tran­skri­biert und von uns ver­bes­sert. Jeder und Jede, die ger­ne Hand­schrif­ten ent­zif­fert oder den Brie­fen ganz dicht auf den Leib rücken möch­te, ist ein­ge­la­den mit­zu­tran­skri­bie­ren — von jedem Ort, zu jeder Zeit. Nimm Kon­takt mit uns auf!

Plea­se fol­low and like us:

Eichler-Schwarzkopf, Liebe auf Distanz

TS_contributor_avatar-sm[Benut­zer­bei­trag: BB271518]

Danie­la Eich­ler-Schwarz­kopf, Wien


Lie­be auf Distanz : Pri­vat­kor­re­spon­denz eines deut­schen Ehe­paars im Zwei­ten Welt­krieg

Wir freu­en uns auf die Ver­öf­fent­li­chung einer neu­en Mas­ter-Arbeit zu  T&S. Sie wur­de von Danie­la Eli­sa­beth Eich­ler-Schwarz­kopf an der Uni­ver­si­tät Wien  (FB Euro­päi­sche Eth­no­lo­gie) im Herbst 2018 ver­fasst. Herz­li­chen Glück­wunsch Frau Eich­ler-Schwarz­kopf!

Plea­se fol­low and like us:
error

09. Juni 1942

[420609–2‑1]

112.

Diens­tag, am 9. Juni 1942.

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­tes, teu­res Herz! Du!!

Mor­gen schrei­ben wir den Juni schon wie­der zwei­stel­lig – und dann wer­den die Tage rasch ver­ge­hen bis vorn eine 20 steht, Du! 21. 22. 23. 24. –! Und dann hört doch unser Kalen­der auf, gelt?

“09. Juni 1942” wei­ter­le­sen
Plea­se fol­low and like us:
error