Trug und Schein: Ein Briefwechsel

11. Mai 1941

[410511–2‑1] Sonn­tag, am 11. Mai 1941. Herz­al­ler­liebs­ter!! Du mein lie­ber, guter [Roland]! Herz­lieb mein!! Der ers­te der 3 Eis­hei­li­gen tritt heu­te vor. Man spürt’s ja auch! Schnee­ge­stö­ber noch und noch, ich glau­be, heu­te schneit es bloß ein­mal. Du! Ich hab[‘] das scheuß­li­che Wet­ter aber bald satt! Dabei bin ich nun sooo brav! Und alles nützt […]

10. Mai 1941

[410510–1‑1] Sonn­abend, am 10. Mai 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Du mein lie­ber, guter [Roland]!! Es ist schon spät heu­te abend, da ich Dein den­ke. Seit früh­mor­gens bin ich mit Mut­ter auf dem Pos­ten, wir säu­bern die Schlaf­zim­mer gründ­lich. Alles, bis auf den Schrank haben wir her­aus­ge­schafft, Möbel­stü­cken [sic] abge­seift, Bet­ten im Gar­ten gelüf­tet, Dop­pel­fens­ter […]

08. Mai 1941

[410508–2‑1] Don­ners­tag, am 8. Mai 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Du!! Weißt, wo ich jetzt eben her­ge­kom­men bin? Du!? Da kannst ja kei­ne blas­se Ahnung haben! Aus der Schu­le! Aus uns[e]rer [O.]er Schu­le, aus der Kin­der­schar! Es ging ganz ein­fach zu: Plea­se fol­low and like us:

07. Mai 1941

[410507–2‑1] Mitt­woch, am 7.Mai 1941. Herz­al­ler­liebs­ter! Du mein lie­ber, guter [Roland]! Du!! Drau­ßen tobt sich bun­tes Flo­cken­ge­wim­mel aus. Ich sit­ze im war­men Stüb­chen und den­ke Dein, Herz­lieb! Du!! Es kam noch kein Brief heu­te von Dir an. Viel­leicht mor­gen? Plea­se fol­low and like us:

06. Mai 1941

[410506–2‑1] Diens­tag, am 6. Mai 1941. Herz­al­ler­liebs­ter! Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du mein [Roland]! Du! Ich weiß gar­nicht [sic] mehr[,] was ich den­ken soll, es will und will nicht Früh­ling wer­den. Alles in der Natur drau­ßen hat sich berei­tet, zu blü­hen und zu grü­nen, aber es bleibt alles in den Anfän­gen ste­cken. Die Knos­pen und […]

Nach oben scrollen