Trug und Schein: Ein Briefwechsel

09. Mai 1941

[410509–2‑1] Frei­tag, am 9. Mai 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du mein herz­liebs­ter [Roland]! Du!! Heu­te ist kein Bade­tag, weil Vater Nacht­dienst hat, nur Schrei­be­tag! Muß nach B. zur Sil­ber­hoch­zeit gra­tu­lie­ren, muß Vater [Nord­hoff] mei­ne Absa­ge zu sei­ner Ein­la­dung begrün­den, muß Mut­ter [Nord­hoff] nach K. schrei­ben und Dei­nen lie­ben Brief mit hin­ein­ste­cken. Will mei­nem Herz­lieb […]

26. Mai 1941

[410526–2‑1] Mon­tag, am 26. Mai 1941. Mein lie­bes teu­res Herz! Du mein lie­bes, herz­li­ches Man­ner­li. Du!! Heu­te früh kamen wie­der zwei lie­be Boten von Dir an. Ich freue mich ja so sehr, Gelieb­ter!! Ich hab[‘] Dich ja sooo lieb, Du!!! Und ich dan­ke Dir viel­lieb [sic] und herz­lich für Dein treu­es Geden­ken und Dei­ne gro­ße […]

25. Mai 1941

[410525–2‑1] # [sie­he Abbil­dung] Sonn­tag, am 25. Mai 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland], Du!! Du!! Weißt[,] wo ich jetzt bin, Herz­lieb? In unser[e]m Gar­ten sit­ze ich und wei­he den neu­en Lie­ge­stuhl ein! Mit­ten in der Wäsche sitzt Dei­ne [Hil­de], die lus­tig auf der Lei­ne flat­tert. Wirst den­ken: nanu, am Sonn­tag! Ja […]

23. Mai 1941

[410523–2‑1] Frei­tag, am 23. Mai 1941. Mein lie­bes, teu­res Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Heu­te bin ich zu Haus[‘], wenn ich Dir schrei­be. Und rings um mich her ruft die Arbeit, aber 2 Stun­den neh­me ich mir jetzt ein­fach weg, um mei­nem Herz­lieb zu schrei­ben! Drau­ßen ist‘s nicht beson­ders schön heu­te – zwar nicht […]

22. Mai 1941

[410522–2‑1] Don­ners­tag, am 22. Mai 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Du mein lie­ber, liebs­ter [Roland]! Da wäre nun heu­te ein Fei­er­tag – Him­mel­fahrt. Aber das Gesetz schreibt es dies­mal in Anbe­tracht des Krie­ges anders vor. Alle Wer­ke sind in Betrieb und es kann heu­te wohl nie­mand so faul sein wie ich! Faul – das ist […]

Nach oben scrollen