Trug und Schein: Ein Briefwechsel

26. Dezember 1941

[411226–1‑1] [Salo­ni­ki] Am 2. Weih­nachts­fei­er­tag 1941 Herz­al­ler­liebs­te! Mein lie­bes, teu­res Weib!!! End­lich! End­lich kann ich nun zu Dir kom­men! Ja! Ich schrieb doch schon eine gan­ze Wei­le. An Kame­rad K. ein paar Zei­len. Den Neu­jahrs­brief nach O. und K. Und nun ist mein Schät­ze­lein dran. [Es] Bekommt nun was noch übrig ist: was ganz zuun­terst und zutiefst […]

25. Dezember 1941

[411225–1‑1] [Salo­ni­ki] Am ers­ten Weih­nachts­fei­er­tag 1941. Her­ze­lein! Gelieb­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Dir muß ich doch ein beson­de­res Brief­lein schrei­ben, ja? Du! Weil doch zwi­schen uns soviel Beson­de­res ist: Du bist mei­ne [Hil­de], mein Weib, mei­nes Her­zens Ver­trau­tes­te – und ich bin Dein Man­ner­li, Dein [Roland], Dei­nem Her­zen am aller­nächs­ten! Her­ze­lein! Das ist etwas ganz Besonderes – […]

23. Dezember 1941

[411223–1‑1] Diens­tag,  den 23. Dez. 1941 Her­zens­schät­ze­lein! Herz­al­ler­liebs­te! Mein lie­bes, teu­res Weib! Nun ist doch schon der ers­te Tag in mei­nem neu­en Jahr. Strah­lend blau­er Him­mel, kal­te kla­re Luft, stahl­blau das Meer — nur die Berg­kup­pen sind schnee­be­deckt, sonst erin­nert nichts an Weih­nach­ten und Win­ter. Auch nicht in der Stadt. Ein paar Blu­men­lä­den hal­ten Tan­nen­bäu­me feil. An […]

21. Dezember 1941

[411221–1‑1] [Salo­ni­ki] Sonn­tag, den 21. Dez. 1941 Her­ze­lein! Gelieb­te! Mei­ne [Hil­de], Du! Du!!! Nun ste­hen wir am Tor der gna­den­brin­gen­den, fröh­li­chen, seli­gen Weih­nacht. Schon uns Kin­dern dräng­te sich für die­se Woche alle Innig­keit und Süße und Gebor­gen­heit zusam­men, wie sie in unse­ren lie­ben Weih­nachts­lie­dern zum Schwin­gen und Klin­gen kommt und wir fühl­ten das, was uns heu­te zu […]

21. Dezember 1941

[411221–2‑1] Sonn­tag­abend, 4. Advent 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Du mein herz­lie­ber [Roland]! Gelieb­ter!!! Oh Du!! Du!!! Was waren das doch für freu­den­rei­che Stun­den heu­te – ges­tern. Aber beson­ders heu­te, Du!!! Oh Gelieb­ter mein!! Wie lieb[‘] ich Dich! Wie lieb[‘] ich Dich! Du bist zu mir gekom­men, oh Du!! Bist unend­lich lieb zu mir gekom­men heu­te! Her­ze­lein!!! 3 […]

Nach oben scrollen