Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Bd. III (1940)

29. Dezember 1940

[401229–2‑1] Sonn­tag, am 29. Dezem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein [Roland]!! Mein lie­ber, lie­ber [Roland]! [S]onntagabend ¾ 8 Uhr. Ich sit­ze unterm Lich­ter­kranz und den­ke Dein. Wenn mich nicht alles täuscht, Du! Dann schreibst Du mir jetzt auch, ich spür es in mei­ner Lin­ken! Du weißt ja wie das ist. Sovie­le Male ich [zu] Dir davon sprach […]

29. Dezember 1940

[401229–1‑1] Sonn­tag, den 29. Dezem­ber 1940 Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de], Du!! Ein grau­er, trü­ber Sonn­tag drau­ßen. Es reg­net. Aller Schnee ist zer­ron­nen. Was tun? Ich set­ze ich mich vor mei­nen Bogen und den­ke an mein Lieb, dann scheint die Son­ne so hell und warm, Du, mein Glück! Vor­hin kam schon ein […]

28. Dezember 1940

[401228–1‑1] Sonn­abend, den 28.12.1940. Mein lie­bes, teu­res Herz! Mei­ne lie­be, liebs­te [Hil­de], Du!! Es ist wohl schon 12 Uhr vor­bei: Alles schläft. Bei Ker­zen­schein und einem lei­sen Sin­gen im Ofen sit­ze ich über dem Schrei­ben. Du, bei­nah kannst Du gar nichts krie­gen heu­te von mir! Mußt flei­ßig bei den Eltern mit­le­sen, die waren heut[´] wie­der […]

26. Dezember 1940

[401226–1‑2] Don­ners­tag den 26. Dez.[ember] 1940 Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de], Du!! Eben bin ich zurück aus Eckern­för­de, es ist vier­tel nach zehn. Es war nicht schön. Ich traf die Kame­ra­den am ver­ab­re­de­ten Ort. In 3 Knei­pen sind wir [’]rum­ge­zo­gen, d[as] h[eißt] mich haben sie mit­ge­zo­gen. Ich woll­te ihnen den Spaß nicht gründ­lich ver­der­ben und […]

26. Dezember 1940

[401226–2‑1] Am 2. Weih­nachts­tag 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein Roland!! Mein lie­ber, lie­ber Roland!! Son­nen­schein liegt überm[´] wei­ßen Land, der Him­mel, der blaue, ist über uns. Fei­er­tag — rech­ter Fei­er­tag drau­ßen. Plea­se fol­low and like us:

Nach oben scrollen