Trug und Schein: Ein Briefwechsel

1940 November

11. November 1940

[401111–1‑1] Mon­tag, den 11. Novem­ber 1940. Gelieb­te! Mein lie­bes, teu­res Herz! Hol­de mein! Mei­ne lie­be [Hil­de]! Dei­ne lie­ben Boten von Sonn­abend und Sonn­tag ste­hen noch aus. Sonn­tags fal­len viel Post­wa­gen aus, und des­halb gibt es oft eine Ver­zö­ge­rung. Was soll ich nun heu­te schrei­ben? Du! Jetzt, da ich den lee­ren Bogen vor mir habe, weiß […]

21. November 1940

[401121–1‑1] Don­ners­tag, d. 21. Novem­ber 1940. Du! Herz­lieb! Gelieb­te! Hol­de! 20 — 21 — 22, [Roland] und [Hil­de], Hubo und Hol­de!!! Du, was soll ich noch Dum­mes schrei­ben? Ist es denn mög­lich? Mor­gen? Noch ein­mal schla­fen, oder nicht schla­fen? Du!! Und über 24 Stun­den will sie bei mir sein?!! Und sie wird wirk­lich kom­men!, Du […]

20. November 1940

[401120–1‑1] Mitt­woch, den 20. Novem­ber 1940. Gelieb­te!! Mei­ne [Hil­de]!! Herz­al­ler­liebs­te! Hol­de mein!! End­lich — End­lich wie­der ein Zei­chen von Dir, der Bote vom Sonn­tag!! Darf ich mich schon ganz sehr freu­en, Du?!! Soll es wahr wer­den? Mor­gen! Mor­gen früh, soo [sic] zei­tig, willst nun auf­bre­chen zu Dei­nem [Roland]? Du?!! Du!!! Plea­se fol­low and like us:

19. November 1940

[401119–2‑1] Diens­tag am 19. Novem­ber 1940. Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter mein!! Du bist so lieb, Du schreibst mir so flei­ßig! Du!! Wie ich Dir dan­ke, mein [Roland]!! Und ich kann Dir nicht täg­lich mehr ant­wor­ten, aber ich ver­ges­se Dich nicht Du!!! [Ne]in mein Lieb!! Nie!! Es ist nun die Arbeit für die Mutsch getan. Eben kam ich […]

19. November 1940

[401119–1‑1] Diens­tag, den 19. Novem­ber 1940 Mein lie­bes, teu­res Herz! Gelieb­te! Hol­de mein! Wenn ich die­sen Brief viel­leicht und hof­fent­lich auch nicht abzu­schi­cken brau­che, so mag ich doch auf die Plau­der­stun­de mit Dir nicht ver­zich­ten, Du! Herz­lie­bes! Dein neu­es Bild! Du hast es so beschei­den bei­gelegt. Es gefällt mir so gut, Du! So eins hast […]

Nach oben scrollen