Trug und Schein: Ein Briefwechsel

1940 Januar

9. Januar 1941

[410109–2‑1] Don­ners­tag, am 9. Janu­ar 1941. Herz­al­ler­liebs­ter!! Gelieb­ter!! Mein lie­ber, liebs­ter [Roland]!! Die hal­be Nacht bin ich wach gewe­sen, Du!! und hab an Dich gedacht, Herz­lieb! So sehn­süch­tig!, ach, so süß! Du!! Hast du es gefühlt? Oder warst Du es, der mich nicht schla­fen ließ? Oder hast Du gar wie­der Bun­ker­dienst gehabt, war Alarm? Du […]

31. Januar 1940

[400131–2‑1] O., am 31 Janu­ar 1940 Herz­al­ler­liebs­ter, mein lie­ber, lie­ber, [Roland], Du! Du hast mir ja heu­te so gro­ße Freu­de berei­tet, mit Dei­nem so lie­ben Brief! Es kam mir ganz uner­war­tet, und ich bin so froh und glück­lich über das, was Du mir schreibst. Du, ich dan­ke Dir! Damit Du, Lie­ber ganz ohne Sor­ge sein […]

29. Januar 1940

[400129–1‑1] S. am 29. Janu­ar 1940. Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Bis gegen 9 Uhr habe ich ges­tern im Bett gele­gen. Ich kam dar­auf zu sin­nen, wel­chen Weg mein Leben bis­her genom­men hat. Die­ser Weg ist so man­nig­fach ver­schlun­gen, hat soviel Sei­ten­äs­te und Sta­tio­nen, daß ich erstau­ne, und wenn ich mir die Bil­der ver­ge­gen­wär­ti­ge, so […]

28. Januar 1940

[400128–2‑1] O., am 28. Janu­ar 1939 [1940!]. Herz­al­ler­liebs­ter, mein lie­ber, lie­ber [Roland]! Sonn­tag ist nun heu­te, und ich bin allein, und wenn für mich rech­ter Sonn­tag sein soll, dann mußt Du bei uns sein, Liebs­ter! Es geht nicht an, daß wir alle Fei­er­ta­ge zusam­men sein dür­fen. Und dies ist wohl auch eines der äuße­ren Zei­chen […]

23. Januar 1940

[400123–1‑1] S. am 23. Janu­ar 1940. Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Schrei­ben soll ich Dir, damit Du gewiß sei­est, daß es mir gut geht und daß ich Dich lie­be. Du! Daß ich Dich lie­be, die­sen Beweis will ich Dir gern und immer aufs neue erbrin­gen. Ich brau­che ihn wohl nicht von allem Anbe­ginn zu füh­ren, […]

Nach oben scrollen