Bergerson, Das Sich-Einschreiben

TS_contributor_avatar-sm[Benut­zer­bei­trag: BB220118]

Andrew Stuart Ber­ger­son, Kan­sas City


Ers­ter Auf­satz zu Hil­de und Roland

Hier­in wird gezeigt, wie Hil­de und Roland sich in ihrer jun­gen Bezie­hung und Ver­lo­bungs­zeit 1938–40 in eine NS-Zukunft ‘ein­ge­schrie­ben’ haben und in ihren Lie­bes­brie­fen mit sich, Gott, Eltern und dem Füh­rer ein Ver­trau­ens­ver­hält­nis auf­ge­bau­ten.
Sie­he: Andrew Stuart Ber­ger­son, T&S Mit­her­aus­ge­ber, “Das Sich-Ein­schrei­ben in die NS-Zukunft: Lie­bes­brie­fe als Quel­le für eine All­tags­ge­schich­te der ‘Volks­ge­mein­schaft.’” In: Der Ort der “Volks­ge­mein­schaft” in der deut­schen Gesell­schafts­ge­schich­te, her­aus­ge­ge­ben v. Det­lef Schmie­chen-Acker­mann, Mar­lis Buch­holz, Bian­ca Roitsch, Karl H. Schnei­der, Chris­tia­ne Schrö­der, Pader­born: Fer­di­nand Schö­ning, 2018, S. 223–41.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.