Anleitung für Nutzer

Wie es ange­fan­gen hat­te…

Das T&S Pro­jekt zielt dar­auf ab, eine gesell­schaft­lich viel­fäl­ti­ge Aus­ein­an­der­set­zung mit dem NS-All­tag zu för­dern. Auf dem Basis die­ses Brief­wech­sels sol­len sozia­le Grup­pen inter­agie­ren kön­nen, die nor­ma­ler­wei­se nicht in ein Gespräch über die NS-Ver­gan­gen­heit kom­men, wie z. B. ver­schie­de­ne Genera­tio­nen, unter­schied­li­che Natio­na­li­tä­ten, Wis­sen­schaft­ler und Lai­en…

Benut­zer kön­nen den Brief­wech­sel unter ihren jewei­li­gen Vor­stel­lun­gen, unter­schied­li­chen Her­an­ge­hens­wei­sen und zu ver­schie­de­nen Zwe­cken ver­wen­den. Die­se Viel­fäl­tig­keit wird fol­gend genau­er ange­spro­chen.

Autoren (inkl. Pro­fis und Ama­teur)

Wol­len Sie ihre Reak­ti­on auf einer oder meh­re­ren Brie­fen ver­öf­fent­li­chen? Alle geblogg­ten Brie­fe kön­nen kom­men­tiert wer­den, sobald Sie sich ange­mel­det haben. Ganz locker schrei­ben (mit Rück­sicht auf unse­re Benut­zungs­be­din­gun­gen). Sie dür­fen auch auf exis­tie­ren­den Kom­men­ta­re reagie­ren, wie üblich bei Sozi­al­me­di­en.

Wol­len Sie einen kur­zen Auf­satz zu einem bestimm­ten The­ma in den Brie­fen schrei­ben, sen­den Sie ihrem Bei­trag an Prof. Dr. Andrew Stuart Ber­ger­son (ber­ger­so­na [at] umkc.edu) inkl. ihrem Namen, dem Titel der Arbeit, einer Zusam­men­fas­sung (maxi­mal 300 Wor­te) und der Datei sel­be­st (am liebs­ten als .html, inkl. For­ma­tie­run­gen, oder als .doc bzw. .docx). Beach­ten Sie die T&S Zitier­wei­sen und Benut­zungs­be­din­gun­gen.

Mit der Ein­rei­chung Ihres Bei­tra­ges bestä­ti­gen Sie, dass Sie der Autor die­ses Werks sind, alle ent­spre­chen­de Urhe­ber­rech­te (Text, Bild, usw.) besit­zen und uns die Erlaub­nis geben, Ihr Werk auf der Web­sei­te www.trugundschein.org zu ver­öf­fent­li­chen.

Alle Blogs und Kom­men­ta­re sind mode­riert, um Inhalt, Zitier­wei­se und Benut­zungs­be­din­gun­gen zu prü­fen. Die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung über die Ver­öf­fent­li­chung liegt in den Hän­den der Blog-Her­aus­ge­ber.

Wis­sen­schaft­ler und Stif­tun­gen

Das T&S Pro­jekt kann zu For­schungs­zwe­cken ver­wen­det wer­den. Wei­te­re Infos fin­den Sie hier:

eine aus­führ­li­che­re Pro­jekt­be­schrei­bung

eine Über­sicht über die inter­dis­zi­pli­nä­ren Theo­ri­en, die den kon­zep­tu­el­len Hin­ter­grund zum Pro­jekt bil­de­ten

eine sys­te­ma­ti­sche Dar­stel­lung des Brief­wech­sels

eine detail­lier­te Lis­te der ange­wen­de­ten edi­to­ri­schen Bear­bei­tungs­me­tho­de

Hin­wei­se zu den Zitier­wei­sen

die Benut­zungs­be­din­gun­gen

eine Pro­jekt­chro­nik

ver­öf­fent­lich­te wis­sen­schaft­li­che Zwi­schen­er­geb­nis­se zu T&S

Aus­wahl­bi­blio­gra­fie zum The­ma

Das For­schungs­team steht für neue Mit­ar­bei­ter bzw. Impul­se offen. Stu­die­ren­de kön­nen sich über Mög­lich­kei­ten für Prak­ti­ka bei T&S hier infor­mie­ren. Ger­ne kön­nen Sie in Kon­takt mit der Pro­jekt­lei­tung tre­ten.

Leh­ren­de

Das T&S Pro­jekt kann zu Unter­richts­zwe­cken ver­wen­det wer­den.

Ein­lei­tung für Lehr­kräf­te

Lern­zie­le

Unter­richts­ein­hei­ten

Wei­te­re Lite­ra­tur zum The­ma fin­den Sie hier.

Ler­nen­de

Das T&S Pro­jekt wird hier zu Unter­richts­zwe­cken ver­wen­det. Mög­li­che Lern­ein­hei­ten sind hier zu fin­den.

Das all­ge­mei­ne Lern­ziel nach Abschluss der Ein­hei­ten ist der Erwerb neu­er Kom­pe­ten­zen. Die Ler­nen­den haben eine Posi­ti­on ent­wi­ckelt zu der Fra­ge:

wie die Per­spek­ti­ve von “ganz gewöhn­li­chen Men­schen” die her­kömm­li­che Geschichts­schrei­bung bzw. -kul­tur ver­än­dert

über die Qua­li­tä­ten der Kul­tur­ge­gen­stän­de bzw. der All­tags­kul­tur in Deutsch­land in den 1930-er und 1940er Jah­ren

wie die per­sön­li­che bzw. gesell­schaft­li­che Deu­tung der Ver­gan­gen­heit Aus­wir­kun­gen auf die Gegen­wart hat.

Ler­nen­de, die Deutsch als Fremd­spra­che bele­gen, sol­len:

die­se Stel­lun­gen über­zeu­gend auf Deutsch kom­mu­ni­zie­ren kön­nen.

Die Lehr­kräf­te pas­sen die Lern­zie­le dem Kurs an. Die Unter­richts­ein­hei­ten befin­den sich hier. Unter­richts­ein­hei­ten für Fort­ge­schrit­te­ne befin­den sich hier. Wei­te­re Lite­ra­tur zum The­ma fin­den Sie hier.

Ger­ne ver­wei­sen wir auf die Lehr-Lern-Mate­ria­li­en der HOOU zum Kon­zept der All­tags­ge­schich­te und zum Lern­po­ten­ti­al (und Gren­zen) von his­to­ri­schen Brie­fen (Prof. Dr. T. Log­ge, Dr. des. C. Har­tig, 2018) .

Wenn Sie an dem Pro­jekt teil­neh­men möch­ten, kön­nen sich Inter­es­sier­te hier über Prak­ti­ka infor­mie­ren, oder wenn Sie sich ehren­amt­lich betei­li­gen wol­len, tre­ten Sie in Kon­takt mit Prof. Dr. Andrew Stuart Ber­ger­son (ber­ger­son [at] umkc.edu).

For­schungs­team

Das T&S For­schungs­team besteht aus einer sehr diver­sen Grup­pe inkl. Prak­ti­kan­ten und Frei­wil­li­gen aller Alters­grup­pen. Sie kön­nen per­sön­lich oder vir­tu­ell arbei­ten bzw. kol­la­bo­rie­ren: d.h., Men­schen aller Län­der kön­nen mit­ar­bei­ten, solan­ge Sie einen Com­pu­ter mit Inter­net­zu­gang haben.

Wenn Sie an dem Pro­jekt teil­neh­men möch­ten, kön­nen sich Inter­es­sier­te hier über Prak­ti­ka infor­mie­ren, oder wenn Sie sich ehren­amt­lich betei­li­gen wol­len, tre­ten Sie in Kon­takt mit Prof. Dr. Andrew Stuart Ber­ger­son (ber­ger­son [at] umkc.edu).

Das T&S For­schungs­team kann hier nütz­li­che Links fin­den. Zote­ro wird ab 2019 nur für “alte” Brie­fe ver­wen­det.  Wir prü­fen die Ver­schrift­li­chun­gen statt­des­sen mit Tran­skri­bus­Web. Anlei­tun­gen dazu fin­den Sie hier: das Hand­buch Tran­skri­bus sowie eine Anmer­kungs­ta­bel­le zum Nach­schla­gen.