Ein historisches Theaterstück über Hilde und Roland in Amerikanisch

Love in the Age of Hitler: A Courtship in Letters, 1938–1940

Geschrieben von K. Scott Bak­er, Andrew Stu­art Berg­er­son und Deb­o­rah Park­er

Die Geschichte von Roland und Hilde als englis­chsprachiges The­ater­stück auf die Bühne zu brin­gen, macht es erst­mals möglich einem fremd­sprachi­gen Pub­likum das T&S-Projekt anschaulich zu präsen­tieren. Die Briefe bieten in mehrerer Hin­sicht Stoff für ein vielschichtiges Stück:  Ein­er­seits Hildes und Rolands Selb­st­präsen­ta­tion als Brief­schreiber und ander­er­seits die Her­aus­forderung ein­er sich langsam entwick­el­nden Liebes­beziehung vor dem Hin­ter­grund eines nation­al­sozial­is­tis­chen Regimes, das zunehmend völk­er­mörderische Poli­tik betreibt.

Im Herb­st ver­gan­genen Jahres hat das T&S-Team mit der Erar­beitung des The­ater­stück­es begonnen: Aus ein­er Auswahl von Briefen zwis­chen 1938 bis 1940, die voll­ständig oder teil­weise über­set­zt wur­den, ent­stand ein Stück aus zwei Akten. Beate Pet­ti­grew, Pro­fes­sorin am John­son Coun­ty Com­mu­ni­ty Col­le­ge in Over­land Park, über­nahm die Insze­nierung des Stück­es, das sie mit ihren Schaus­piel­stu­den­ten beset­zte.

Am 20. Mai 2017 war es soweit: “Love in the Age of Hitler” feierte Pre­miere. Einge­bet­tet in den Work­shop “Writ­ing Your­self into His­to­ry”, kon­nten die jun­gen und älteren Teil­nehmer nicht nur das Stück anschauen, son­dern anschließend in geführten Diskus­sion­s­grup­pen ihre Gedanken und Mei­n­un­gen aus­tauschen. In abschließen­den Einzelin­ter­views, wur­den die Rezip­i­ente nochmals gezielt nach ihrer Mei­n­ung über Hilde und Roland, das Stück sowie per­sön­lichen Par­allen und möglichen Gegen­warts­bezü­gen befragt.

Eine dig­i­tale Doku­men­ta­tion des Stück­es, als auch des Work­shops ist auf dem YouTube Kanal von T&S zu find­en:

  1. Ein­führende Erläuterun­gen (playlist: Writ­ing Your­self into His­to­ry).
  2. Aufze­ich­nung des The­ater­stücks (in Arbeit)
  3. Eine Doku­men­ta­tion des Work­shops (in Arbeit)

Spon­soren: Das UMKC Human­i­ties Con­sor­tium in Koop­er­a­tion mit den UMKC Depart­ments von Ger­man, His­to­ry, und The­atre; das UMKC School of Grad­u­ate Stud­ies; das High School/College DualCred­it Part­ner­ship; das John­son Coun­ty Com­mu­ni­ty Col­lege; das Lee’s Sum­mit School Dis­trict; das Mid­west Cen­ter for Holo­caust Edu­ca­tion; das Shepherd’s Cen­ter KC Cen­tral; and das Mis­souri Human­i­ties Coun­cil mit der Unter­stützung von dem Nation­al Endow­ment for the Human­i­ties.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.