Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Autor: Ulrike Lachmund

13. Dezember 1941

[411213–2‑2] Sonn­abend, am 13. Dezem­ber 1941. Gelieb­tes Herz! Mein [Roland]! Her­zens­schät­ze­lein! Ich bin wie­der daheim! Den 1720 [Uhr] Zug konn­ten wir nicht mehr errei­chen, so sind wir eine Stun­de spä­ter gefah­ren und lang­ten um 7 [Uhr] in O. an. Toll war der Betrieb in der Stadt, alle woll­ten Weih­nachts­ein­käu­fe täti­gen. Ein Gewim­mel in allen Stra­ßen! […]

13. Dezember 1941

[411213–2‑1] Sonn­abend, am 13. Dezem­ber 1941. Her­zen­schät­ze­lein! Mein gelieb­tes teu­res Herz! Du!!! Nun ist es doch gegen mei­nen Wil­len ein­mal so weit gekom­men, daß ich mei­nem Man­ner­li eine Stun­de abknap­sen muß­te von sei­ner Zeit! Du!! Ach, ich weiß, Du bist mir nicht böse dar­um! und ich habe Dich ja genau sooo lieb, bin Dir genau […]

11. Dezember 1941

[411211–2‑1] Don­ners­tag, am 11. Dezem­ber 1941. Mein Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­ter! Mein Her­ze­lein! Ich bin allein heu­te. Erst am Abend um 6 [Uhr] kommt Vater heim. Und ich habe mir heu­te vor­ge­nom­men, ganz nur für Dich da zu sein. [Du] Mußt Dich nicht wun­dern, Herz­lieb, wenn der Bote des­halb nicht dicker aus­fällt! Man muß ja nicht alles […]

10. Dezember 1941

[411210–2‑1] Mitt­woch, am 10. Dezem­ber 1941. Her­zens­schät­ze­lein! Mein lie­ber, guter [Roland]! Gelieb­ter!!! Ich kann nicht gehen, eh[‘] ich Dir guten Tag gewünscht habe, Du!! Und ein lie­bes Kussel geschenkt! Ach Her­ze­lein!!! Ich muß Dich gar so lieb haben! Du!!! Du!!!!! Es ist bald ½ 3 Uhr. Ich muß nach­her zur Schar. Eben war ein Bürsch­lein […]

09. Dezember 1941

[411209–2‑1] Diens­tag, am 9. Dezem­ber 1941. Mein gelieb­tes, teu­res Herz! Liebs­ter [Roland]! Mein Schät­ze­lein! Heu­te habe ich nun wie­der ein Pro­gramm, das mir eigent­lich wenig zusagt. Weil es mir die schö­nen Nach­mit­tag­stun­den nimmt, an denen ich sonst so ger­ne Dein den­ke. Aber ich kann nicht umhin, ich habe schon vori­ge Woche abge­sagt bei Frau G. […]

Nach oben scrollen