Trug und Schein: Ein Briefwechsel

Autor: Daniela Ende

17. Dezember 1942

[421217–1‑1]
Don­ners­tag, den 17. Dezem­ber 1942 

Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be liebs­te [Hil­de]!

Her­ze­lein! Bist ja noch ein­mal zu mir gekom­men am Frei­tag, bist so lieb gekom­men – [gap?] z mir – o [sic] Du! Du!!! Mei­ne [Hil­de]! Ich dan­ke Dir sehr! 

Wirst jetzt eben in der Sing­stun­de sein – das Man­ner­li hat heut [sic] abend […]

13. Dezember 1942

[421213–1‑1]
3. Advent, am Abend, 13. Dezem­ber 1942 

Her­zens­schät­ze­lein! Gelieb­tes, teu­res Herz! Mei­ne [Hil­de]!

U.v.D. wie­der, das Man­ner­li, ein rich­ti­ger Sonn­tags- U.v.D., Du hast ganz recht. Dies­mal habe ich noch nichts gesagt, das nächs­te Mal rüh­re ich mich und prä­sen­tie­re schriftlich […]

Nach oben scrollen