9. Oktober 1941

T&Savatar[411009–1‑2]

Don­ners­tag, den 9. Okt. 1941

Herz­al­ler­liebs­te! Gelieb­tes Weib!

Mein Her­ze­lein braucht doch ein Tränk­lein! Das schick[‘] ich ihm hier. [Es] Ist aber kein Schnaps — mein lie­ber Süf­fel! [Es] Ist für die lan­gen Haa­re — auf dem Kop­fe, hörst?! Und die lan­gen Haa­re sind für den Kno­ten — nicht für die Sche­re des Haar­for­mers — hörst auch das?! Oh, ich seh[‘] schon Dei­ne bra­ve Mie­ne — [Du] willst mir gar ein paar Schiel­äug­lein dre­hen — Racker, Schlin­gel! Na, laß sie nur erst­mal lang wach­sen, die Haa­re, dann — - — dann kann ich wie im Rapun­zel­mär­chen an Dei­nem Zopf ins Käm­mer­lein stei­gen.

Herz­lieb! Guten Erfolg! Ich möcht[‘] doch gleich ein bis­sel rei­ten und käm­men hel­fen. Aber zu rei­ten braucht man wohl gar nicht. Ach, dann drück[‘] ich Dich eben gleich, Dich, mein lie­bes, aller­liebs­tes Weib!

Dein [Roland].T&Savatarsm

Plea­se fol­low and like us:
error

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.