14. Dezember 1940

Wis­sen­schaft­ler berich­te­ten von einer rapi­den Eis­schmel­ze der Ark­tis in den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren, Auck­land Star vom 14.12.1940, Sei­te 7.

 

[401214–2‑1]

Sonn­abend, am 14. Dezem­ber 1940.

Herz­al­ler­liebs­ter! Mein gelieb­ter [Roland], Du! Eben bin ich aus dem Wasch­haus her­auf, es ist um 6 Uhr und schon fins­ter. Mei­ne ers­te Arbeit nach dem Anfeu­ern ist: ein Gruß für Dich! Lang ist er nicht, aber dafür umso herz­li­cher, Du!! Wir sind gera­de 12 Stun­den mit­ein­an­der bei der Arbeit gewe­sen, und wir haben uns so tüch­tig dazu­ge­hal­ten, daß wir ganz fer­tig gewor­den sind – an einem Tag. Sie hängt schon auf dem Boden! Das Wasch­haus i[st] auch schon wie­der sau­ber, und ich bin froh mit Mutsch, daß wir’s geschafft haben. Mir tut alles weh, [so] hab[´] ich mich aus­ge­ar­bei­tet – das macht aber, weil ich so steif bin, seit ich nicht mehr tur­nen gehe! Nun hab[´] ich nach jeder aus­gie­bi­gen Bewe­gung einen ange­neh­men Mus­kel­ka­ter! Na, ich bade dann schön (das wur­de ver­scho­ben!) und krie­che in mein Bett­lein und will ganz tief und lan­ge schla­fen – aus­ru­hen! Heu­te kam Dein Bote nicht – dafür einer von Frau Peter­sen! Du darfst ihn mal lesen! Schickst ihn mal bei Gele­gen­heit zurück, ja? Ich hab mich gefreut, daß sie so schnell geschrie­ben hat, wo es ihr doch schwer fällt u[nd] sie viel Arbeit hat! Sie steht näm­lich dies Jahr vor dem Fest in mei­nem Dienst!! Mein Lieb, wenn ich geruht habe hörst mehr von mir!

Behüt[e] Dich Gott! In Lie­be ganz Dei­ne [Hil­de], Du! (Ich war­te immer noch.)

Herz­li­chen Gruß von Mutsch! Papa ist wach, weißt es schon!!) [Wort unles­bar]T&Savatarsm

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.