11. Februar 1939 [Postkarte]

[390211–1‑1]

[Unda­tiert: wohl am 11. Febru­ar 1939]

Lie­be [Hil­de]!

A[ll]ein paar Stun­den ledig aller Pflicht, das Wet­ter eini­ger­ma­ßen! Da hält es mich nicht zu Haus! Es war eine beweg­te wider­spruchs­vol­le Wan­der­fahrt: in der ‚Höl­le’ auf­wärts, die ‚Hei­li­ge Stie­ge’ abwärts, nach S. Jetzt sit­ze ich in F. H., daß Sie vor 14 Tagen ken­nen­lern­ten, viel län­ger scheint es mir her­zu­sein [sic]. Ich habe gern und flei­ßig Ihrer gedacht. Ich fürch­te, Sie haben mei­nen Brief nicht pünkt­lich bekom­men. Es t[ä]te mir sehr leid. Durch ein Kon­fe­renz zurück­ge­hal­ten, kann ich ni[c]ht so spät nach S. Nun schie­be ich mich nun an, den Weg an der Elbe nach der Stadt zurück­zu­ge­hen. Ich drü­cke Ihre Hand ganz fest und grü­ße Sie recht herz­lich, lie­be [Hil­de],

Ihr [Roland].

Plea­se fol­low and like us:
error

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.