24. November 1939

[391124–1-1]

S. am 24. Novem­ber 1939.

Herz­al­ler­liebs­te, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]!

Daß die­ser Sonn­tags­gruß so kurz aus­fällt, Du weißt es, ist nicht ein Zei­chen, daß ich Dei­ner nicht den­ke oder für Dich kei­ne Zeit habe — gera­de umge­kehrt, Herz­al­ler­liebs­te, Du, es berei­tet sich etwas vor, hast Du es auch schon gemerkt, Du, ein Fest, ein beson­de­rer Tag, gilt uns bei­den, Dir und mir!

Chinese soldiers 1939
Chi­ne­si­sche Sol­da­ten des Natio­nal­re­vo­lu­tio­nä­re Armee mar­schie­ren zum Front gegen den Kai­ser­lich Japa­ni­sche Armee, 1939. In Novem­ber 1939 fand die Schlacht von Sud-Guan­gxi statt.
Don­ners­tag erleb­te ich eine freu­di­ge Über­ra­schung, sie ist auch für Dich, ein wenig Geduld, Herz­lie­bes. Heu­te ist Frei­tag. Da erreich­te mich ein lie­ber Bote. Mor­gen Sonn­abend will ich eine Schul­stun­de län­ger hal­ten, vor­hal­ten. Am Nach­mit­tag will ich den Weih­nachts­mann auf­su­chen in Dres­den. Am Sonn­tag möch­te ich zwei wich­ti­ge Schrei­be­brie­fe abfer­ti­gen. Zum Schu­lehal­ten bleibt kaum noch Zeit. Aber was uns bevor­steht, das geht auch allem vor [a]n Bedeu­tung. Dei­ne Freund­schaft und die Lie­be zu Dir ist bis jetzt stets allem ande­ren vor­ge­gan­gen, wenn nicht immer an Zeit, so doch an Wert und Gewicht. Zeit und Kraft, die ich an mich selbst wand­te ist mir stets eben­so wich­tig erschie­nen wie die auf den Dienst ver­wand­te, und ich wür­de sie frei­wil­lig nie preis­ge­ben.

In Gedan­ken wer­de ich immer bei Euch sein die­se Tage. Hal­tet maß mit Euren Umstän­den, über­nimm Dich nicht.

Herz­lie­bes. Bit­te grü­ße Dei­ne lie­ben Eltern.

Gott behü­te Dich.

Mei­ne gan­ze Lie­be gilt Dir allein.

T&SavatarsmIch seh­ne mich nach Dir. Ich küs­se Dich, ich lie­be Dich!

Dein [Roland].

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.