26. September 1941

T&Savatar[410926-2-1]

Freitag, am 26. September 41.

Herzensschätzelein! Geliebter!!

Du sitzt im Zuge, schickst vielleicht gerade jetzt auch Deine Gedanken zu mir – Du! Ach Du! Wie könnte es wohl anders sein? Du mußt so wie ich zurückdenken – zurück an unser unermeßliches Glück, an die köstlichen Stunden innigster Verbundenheit und heimlichster Traute – mein geliebter [Roland]! O Du!!! Es ist mir heute noch keine Minute schmerzlich zum Bewußtsein gekommen, daß Du nun wieder fort von mir bist – nicht schmerzlich, sondern ganz tief im Innersten froh und beglückt und ruhig kann ich an Dich denken. Weiterlesen!

18. Mai 1941

T&Savatar[410518-2-1]

Sonntagabend, am 18. Mai 1941

Mein geliebtes, teures Herz! Mein lieber, guter [Roland]!!

Das Briefpapier ist alle und ich habe nirgends in der Stadt welches auftreiben können. Erst kommende Woche bekommen die Geschäfte wieder welches herein. Aber dies hier verrichtet es auch einmal, ja? Wenn es nur so beschaffen ist, daß mein Herzlieb alles Liebe erkennen kann, das ich ihm schreiben und sagen will! Dann ist’s schon gut. Weiterlesen!

14. Mai 1941

[410514-2-1]

Mittwoch, am 154. Mai 1941.

Mein geliebtes, teures Herz! Du mein Herzlieb! Liebster [Roland]!

Noch ist kein Bote da von Dir, er hat sich mal wieder um einiges verspätet. Ich will mich noch garnicht sorgen, Herzlieb! Die Verspätung ist ja so natürlich. Du mußt trotz allem wohlauf und froh sein, ich fühl’s in mir, mein Lieb! Ich bin so innerlich froh, besonders heute. Du!! Ob Du wohl heute mein [sic] denkst, ganz besonders lieb? Weil meine Wangen [s]o sehr glühen – ich bin noch immer ein bissel abergläubisch!! Weiterlesen!

13. Mai 1941

[410513-2-1]

Dienstag, am 13. Mai 1941.

Mein geliebtes, teures Herz! Du mein lieber, liebster [Roland]!

Heute ist ein wunderbarer Sonnentag, ach, es lockt hinaus, das Wetter! Und ich werde mich auch gleich einmal verlocken lassen, was meinst [Du]? Weiterlesen!

23. April 1941

T&Savatarsm[410423-2-1]

Mittwoch, am 23. April 1941.

Mein geliebtes, teures Herz! Du mein Herzlieb! Mein liebster [Roland]!

Den 175. Brief schreibe ich Dir heute, mein [Roland]! Den 175. Brief, seit ich bei Dir in Barkelsby war, gerechnet – also seit Dezember schon! 1/3 Jahr ist seitdem vergangen – viel, viel ist geschehen – eines nach dem ander[e]n kam, und bestimmt kommt eines Tages genauso in diese Reihenfolge eingeordnet, auch der ersehnte Frieden. Vorhin haben wir die heutige Sondermeldung vernommen, gerade als wir noch bei Tische saßen, meldete der Ansager sie an. Schnell rannte ich nach dem Atlas. Mazedonien, das ist ganz in der Nähe Salonikis‘, zwei große Armeen haben dort kapituliert. Schlag auf Schlag geht der Vormarsch weiter. Weiterlesen!