05. November 1941

[411105-1-1]

[Saloniki] den 5. Nov. 1941

Herzelein, Du! Liebste, Herzallerliebste mein! Du!!!

Dein Mannerli mußte sich doch so schnell losreißen gestern – nein, heute früh war’s, daß ich den Boten fertigschrieb, daß ich Dich so lieb festhalten mußte und mich doch am liebsten gar nimmer getrennt hätte von Dir! Gestern abend war es so unruhig im Hause. Weiterlesen!

31. Oktober 1941

[411031-1-1]

[Saloniki] Freitag, den 31. Oktober 1941

Herzensschätzelein! Geliebte! Mein liebes, teures Weib!

Heute ist also Badetag. Mein Feinslieb wird auch ganz neuwaschen am Tische sitzen – und vielleicht mein denken? Heute am Nachmittag kam es ein wenig kälter, und es trübte sich ein. Vor Dienstschluß habe ich deshalb eingeheizt, und nun sitzen wir fein warm. Und Dampf ist in der Bude! Weiterlesen!

13. Oktober 1941

[411013-1-1]

Montag, den 13. Okt. 1941

Herzlieb! Du, meine liebe, liebste [Hilde]! Holde mein!

Hu kalt ist’s heute bei uns. Über Nacht ist es anders geworden. Regen und Sturm haben sich aufgemacht. Ich ging spät zu Bett gestern. Der Sturm heulte um und durch unser Haus. Etliche Fensterscheiben sind noch lose bei uns. Und dort fuhr er hinein und trieb sein Unwesen die ganze Nacht mit Türen- und Fensterschlagen. Ich habe schlecht geschlafen deshalb. Weiterlesen!

12. Oktober 1941

[411012-2-1]

Sonntag, am 12. Oktober 1941.

Herzensschätzelein! Geliebter!! Herzallerliebster!

Heute komme ich wieder zu Dir! Oh Du!!! Du!!!!! Wie habe ich mich doch gestern Nachmittag gesehnt nach Dir! So gesehnt mich [sic], Deine liebe Hand zu fassen, mit Dir zu plaudern, wie jeden Nachmittag. Aber es war mir unmöglich. Wir standen mitten drin im Waschfest, die Mutsch und ich! Und wie das überhaupt an solchem Waschtag zugeht, das weiß mein Lieb sicher auch, von zuhaus‘ – auch wenn’s ein Bub, ein Mannerli ist! Weiterlesen!

10. Oktober 1941

[411010-2-1]

Freitag, am 10. Oktober 1941.

Herzensschätzelein! Du!! Geliebter!! Mein liebster [Roland]!

Ach, ich muß doch gleich erst mal tief aufseufzen und mich auf den Allerwertesten setzen!

Das ging nun seit 7 Uhr im Galopp und mir tun die Beine weh, als wäre ich ’ne alte Frau! Wieder begrüßte uns der Tag mit Regenwetter, nur noch bissel schlimmer, als vorher. Ehe ich an meine Hausarbeit ging besorgte ich meine Gänge. Morgen ist Waschtag, da kann ich nicht laufen. Also: Gedanken zusammen nehmen. Weiterlesen!