9. Mai 1942

[420509-2-1]

86.

[O.] Sonnabend, am 9. Mai 1942.

Herzensschätzelein! Geliebter! Mein lieber, guter [Roland]!

Du! Heute sitze ich im Stübchen, weil die Mutter in der Küche plättet, da ist[‘]s mir zu eng, zu warm! Du! Die Sonne scheint zu den Fenstern herein, offen stehen sie; ein herrlicher Maientag ist heute, der erste in solcher Pracht. Gleich wird es von uns[e]rer Uhr sieben schlagen, Herzelein! Von uns[e]rer schönen Uhr! Du! Den Feierabend kündigt diese Stunde an. Es gab für mich wieder allerhand Arbeit heute. Sämtliche Fenster putzte ich, weil Mutsch neue Gardienen aufmachen will. Überall wurde gewischt, gebohnert. Wäsche habe ich auch schon wieder gewaschen; eine ganze Leine voll Strümpfe und Socken, 2 Blusen, 2 Röcke und Kleinkram. Es häuft sich halt viel an bei uns. Weiterlesen!

19. November 1941

[411119-1-1]

[Saloniki] Mittwoch, den 19. Nov. 1941

Herzallerliebstes Schätzelein! Geliebte, Holde mein!

Es ist kurz nach 3 Uhr. Der Spieß macht frei heute. In der Mittagsfreizeit waren wir zum Baden. Ich habe ein wenig zu heiß gebadet, das Drecksschwein gleich mal richtig gebrüht. Nun war ich sehr müde. Weiterlesen!

22. Juli 1941

[410722-1-1]

T&SavatarDienstag, den 22. Juli 1941

Mein Herzelein! Mein liebes, teures Weib! Geliebte!

Mittagsstunde ist [es]. Bis um 3 Uhr. Schöne Zeit zu einem kleinen Schläfchen. Aber ich kann nicht. Zu Mittag kommt doch immer mein Herzlieb zu mir in seinem lieben Boten – und dann bin ich doch immer so munter – ach Herzlieb! So munter – und dann ist ein Strahlen in mir – ein Strahlen – zu Dir! zu [sic] Dir! Und als müßten mir die Augen übergehen – und das Mündel [sic] und das ganze Gesichtel wollen sich verziehen – Strahlen, Geliebte! wollen Dich anstrahlen und strahlen machen – wollen Dich treffen – wollen in Dich dringen – Du!!! Du!!!!! Auch der Sonnenstrahl! Weiterlesen

20. September 1940

[400920-2-1]

Freitag, am 20. September 1940.

Herzallerliebster! Du, mein lieber, lieber, [Roland]!

Coastline of the Baltic Sea in Kołobrzeg and historical lighthouse.
Kolobrzeg, Küste und Leuchtturm, Foto 2012, Autor Kapitel, CC0 über Wikimedia Commons, 09.2015.

Bei uns herrscht heute so ein toller Sturm, daß ich oben in meinem Dornröschenschloß fast meine, er müßte mich ausheben. Wenn ich jetzt so still sitze, bebt alles unter mir; das wird wieder eine unruhige Nacht geben, bei dem Schiefergeklapper. Möchte mal den Seegang bei diesem Sturm erleben. Weiterlesen!

21. Juni 1940

Lawrence Alma-Tadema Between Hope and Fear
Lawrence Alma-Tadema, Zwischen Hoffnung und Furcht, 1876, gemeinfrei über Wikimedia Commons, 06.2012.
[400621-2-1]

O., am 21. Juni 1940.

Herzallerliebster! Mein lieber [Roland] Du!

Für Deinen so lieben Brief danke ich Dir recht herzlich, er hat mich recht froh werden lassen. Er hat mir das Herz frei und den Blick weit gemacht in dieser Zeit des Hoffens und Bangens. Ich bin so dankbar, daß ich Dir gehöre, der Du mich immer wieder so liebevoll und verständnisvoll aufzurichten weißt, wenn mein Sinn trübe ist. Liebster! Ich brauche Dich. Du weißt es. [Ic]h will es Dir immer danken, mit meiner ganzen Liebe, Du! Weiterlesen!