Ein historisches Theaterstück über Hilde und Roland in Amerikanisch

Love in the Age of Hitler: A Courtship in Letters, 1938-​1940

Ge­schrie­ben von K. Scott Baker, An­drew Stuart Ber­ger­son und De­bo­rah Par­ker

Die Ge­schich­te von Ro­land und Hil­de als eng­lisch­spra­chi­ges Thea­ter­stück auf die Büh­ne zu brin­gen, macht es erst­mals mög­lich ei­nem fremd­spra­chi­gen Pu­bli­kum das T&S-Projekt an­schau­lich zu prä­sen­tie­ren. Die Brie­fe bie­ten in meh­re­rer Hin­sicht Stoff für ein viel­schich­ti­ges Stück:  Ei­ner­seits Hil­des und Ro­lands Selbst­prä­sen­ta­ti­on als Brief­schrei­ber und an­de­rer­seits die Her­aus­for­de­rung ei­ner sich lang­sam ent­wi­ckeln­den Lie­bes­be­zie­hung vor dem Hin­ter­grund ei­nes na­tio­nal­so­zia­lis­ti­schen Re­gimes, das zu­neh­mend völ­ker­mör­de­ri­sche Po­li­tik be­treibt.

Im Herbst ver­gan­ge­nen Jah­res hat das T&S-Team mit der Er­ar­bei­tung des Thea­ter­stü­ckes be­gon­nen: Aus ei­ner Aus­wahl von Brie­fen zwi­schen 1938 bis 1940, die voll­stän­dig oder teil­wei­se über­setzt wur­den, ent­stand ein Stück aus zwei Ak­ten. Bea­te Pet­ti­g­rew, Pro­fes­so­rin am John­son Coun­ty Com­mu­ni­ty Col­le­ge in Over­land Park, über­nahm die In­sze­nie­rung des Stü­ckes, das sie mit ih­ren Schau­spiel­stu­den­ten be­setz­te.

Am 20. Mai 2017 war es so­weit: Love in the Age of Hit­ler” fei­er­te Pre­mie­re. Ein­ge­bet­tet in den Work­shop Wri­ting Yours­elf into Histo­ry”, konn­ten die jun­gen und äl­te­ren Teil­neh­mer nicht nur das Stück an­schau­en, son­dern an­schlie­ßend in ge­führ­ten Dis­kus­si­ons­grup­pen ihre Ge­dan­ken und Mei­nun­gen aus­tau­schen. In ab­schlie­ßen­den Ein­zel­in­ter­views, wur­den die Re­zi­pi­en­te noch­mals ge­zielt nach ih­rer Mei­nung über Hil­de und Ro­land, das Stück so­wie per­sön­li­chen Par­al­len und mög­li­chen Ge­gen­warts­be­zü­gen be­fragt.

Eine di­gi­ta­le Do­ku­men­ta­ti­on des Stü­ckes, als auch des Work­shops ist auf dem You­Tube Ka­nal von T&S zu fin­den:

  1. Ein­füh­ren­de Er­läu­te­run­gen (play­list: Wri­ting Yours­elf into Histo­ry).
  2. Auf­zeich­nung des Thea­ter­stücks (in Ar­beit)
  3. Eine Do­ku­men­ta­ti­on des Work­shops (in Ar­beit)

Spon­so­ren: Das UMKC Hu­ma­nities Con­sor­ti­um in Ko­ope­ra­ti­on mit den UMKC De­part­ments von Ger­man, Histo­ry, und Theat­re; das UMKC School of Gra­dua­te Stu­dies; das High School/​College DualCredit Part­nership; das John­son Co­un­ty Com­mu­ni­ty Col­le­ge; das Lee’s Sum­mit School Dis­trict; das Mid­west Cen­ter for Ho­lo­caust Edu­ca­ti­on; das Shepherd’s Cen­ter KC Cen­tral; and das Mis­sou­ri Hu­ma­nities Coun­cil mit der Un­ter­stüt­zung von dem Na­tio­nal En­dow­ment for the Hu­ma­nities.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.