19. August 1941

[410819-1-1]

Dienstag, den 19. August 1941

Mein liebes, teures Herz! Geliebte, Holde mein! Du!! Du!!!!!

Nun hat mein Herzlieb so lang[‚] warten müssen. Doch gar nicht zur Strafe, das Mannerli hat doch immer etwas bekommen. Liebes, Du! Ach Du! Weißt Du denn, wie mir wird, wenn ich daran denke, daß ein liebes Menschenkind so sehnsüchtig auf mich wartet – auf den alten, borstigen Einzelgänger und Einspänner und Hubo – ach Du!!! Du!!!!! als ob mir jemand sooooo soooooo unendlich lieb über mein Köpfchen striche oder an das Herz mich drückte – in dieser großen, weiten, kalten Welt ein Ort der Traute und Wärme und Geborgenheit – Du!!! Du!!!!! !!!!! !!! Und diese Seligkeit ist in mir, nicht nur weil ich Liebe empfangen darf, sondern auch spenden – Herzlieb, mein liebes, liebes Weib! Weiterlesen!

19. August 1941

T&Savatar[410819-2-1]

Dienstag, am 19. August 1941.

Geliebter!!! Mein [Roland]! Du!

Du! Du! Nun ist doch alles gut! Alle Angst, daß man mich von Dir reißen könnte ist nun gewichen! Geliebter! Das war meine ganze Sorge! Du!! Nun muß ich Dir erzählen – nun will ich Dir erzählen! Ach Du! Ich wollte Dir doch anfangs kein Sterbenswörtchen von der ganzen Geschichte erzählen, bevor Du nicht bei mir bist! Ich wollte Dir nichts davon schreiben, Du solltest ganz unbeschwert zu mir heimfahren können! Ach Du! Weiterlesen!