22. Juni 1941

T&Savatarsm[410622-2-1]

Sch., am 22. 6. Sonntag 1941.

Geliebter! Mein [Roland]!

Oh Du!! Wo soll ich denn zuerst beginnen? Soo viel stürmte heute auf mich ein. Du!! Du!! Freude, die mich erfüllt, die sich Dir kund tun will – Sorge, die mich bedrückt, die sich Dir mitteilen möchte. Ach Herzlieb! Will ich mir doch erst die Sorge von der Seele schreiben, Du!!! Auch Du wirst heute dieselbe Sorge mit mir teilen. Es geht ja wieder um unser Vaterland, um uns[e]re vielen, tapferen Soldaten, ach Du!! Weiterlesen!

22. Juni 1941

T&Savatarsm[410622–1–1]

Sonnabend, den 22. Juni 1941

Mein liebes, teures Weib! Meine [Hilde], Du! Geliebte!!

Wie soll ich Dich trösten heute? Geliebte! Wie wollen wir einander trösten heute? Welch schwarzer Tag! Wenn wir all den Hoffnungen nachschauen wollen, die er zerbrach, all den Enttäuschungen nachhängen, die er brachte, dann möchten wir schwerlich einen Trost finden. Ach, ich wollte es doch nicht glauben heute morgen, ich wollte es nicht glauben, d.h. ich wollte es nicht wahrhaben. Herzlieb! Weiterlesen!