20. März 1941

T&Savatar[410320-​2-​1]

Don­ners­tag, am 20. März 1941.

Mein ge­lieb­tes Herz! Mein lie­ber, lie­ber [Ro­land]! Herz­al­ler­liebst­er!

Du! Ges­tern, als ich Dei­nen Brief in den Kas­ten ge­wor­fen hat­te, da hat es mich in ei­nem fort ge­schluckt [sic: Schluck­auf ha­ben]. [Du] Hast wohl arg an mich den­ken müs­sen, Herz­lieb? Und abends, zwi­schen 8 – 10 Uhr, da war es ganz toll! Sag, [es] ist wohl et­was ganz be­son­de­res [sic] ge­sche­hen ges­tern, am Mitt­wo­ch? Oder hast Du nur auch[,] wie ich, so fest an den vor­her­ge­gan­ge­nen Mitt­wo­ch den­ken müs­sen, der uns soo [sic] weit aus­ein­an­der­führ­te. Wei­ter­le­sen!