08. Februar 1941

T&Savatarsm[410208-2-1]

Sonnabend, am 8. Februar 1941.

Herzallerliebster!! Mein [Roland] Du!! Mein lieber, liebster [Roland]!!

Du!! Der letzte Sonnabend allein!! Herzlieb!! Freust Du Dich denn auch sooo sehr, wie ich? Du!! Du!! Ja! Ganz gewiß!! Ich weiß es ja schon, Du!! [Du] Wirst nun heute nochmal zur Stadt marschiert sein – es gibt doch vor einer Reise so allerhand zu besorgen, was z.B. Ihr da draußen in dieser ‚Hundetürkei‘ [d.h.: öde Gegend] garnicht [sic] kriegen könnt – Barkelsby – ach, auf die Art ist es rührend ärmlich und primitiv. Weiterlesen!

08. Februar 1941

T&Savatar[410208-1-1]

Sonnabend, den 8. Februar 1941.

Meine liebe, liebste [Hilde]! Mein liebes, teures Herz! Geliebte mein!

Herzlieb! Herzlieb! Ganz leise heute Du!! Du!!! Ganz leise!! Geliebte! Sonst muß ich träumen – süß – und das will ich nicht – ich will nicht träumen – ich will bei Dir sein! Herzlieb, Deine überströmende Freude, sie will mich verschlingen, Du!! Du!!! Fein still!!! Ich danke Dir für Deine lieben Boten – zwei kamen heute. Herzlieb! Ich darf sie gar nimmer lesen, sonst ist es um mich geschehen. Ich bin heute gleich mal nach Eckernförde gegangen um 5 Uhr – ich mußte meine Freude auslaufen, mußte mich müde laufen – ach Du!! ein paar mal mußte ich einhalten und stehenbleiben – es schmerzte zu sehr – Du!!! Du!!!!! – Beim Verschönerungsrat bin ich eingekehrt und ein paar Überraschungen für uns beide habe ich besorgt – Du – ich mußte heute meiner Freude einen Lauf lassen, sonst war sie zu groß!!! Weiterlesen!