1. Januar 1941

T&Savatarsm[410101-​1-​2]

Mitt­woch, den 1. Ja­nu­ar 1941

Herz­al­ler­liebs­te! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Hol­de mein!

Eben kom­me ich von oben aus dem Bun­ker. Die ers­ten Schüs­se sind ge­fal­len im neu­en Jah­re. Es lohnt kaum, sich nie­der­zu­le­gen, weil mit neu­en Alar­men zu rech­nen ist. Der ers­te Tag im neu­en Jah­re ist ver­flos­sen – bis 12 Uhr gab es ein paar Klei­nig­kei­ten zu tun in der Schreib­stu­be. Wei­ter­le­sen!

1. Januar 1941

T&Savatarsm[410101-​1-​1]

Diens­tag, den 31. De­zem­ber 1940

Herz­lieb! Mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]! Ge­lieb­te, Hol­de mein!

Der letz­te Tag im Jahr heu­te. Hell und klar, an den Früh­ling ge­mah­nend, ver­ab­schie­det sich das alte Jahr. Du! Die Son­ne steigt wie­der auf, freust Dich dar­über?! Sie führt ein neu­es Jahr her­auf mit sei­nem Grü­nen und Blü­hen, sei­nem Rei­fen und Fruch­ten. Wei­ter­le­sen!

1. Januar 1941

T&Savatarsm[410101-​2-​1]

Mitt­woch, am 1. Ja­nu­ar 1941.

Herz­al­ler­liebs­ter!! Mein [Ro­land]!! Mein ge­lieb­ter, gu­ter [Ro­land]!!

Der letz­te Fei­er­tag von der lan­gen Rei­he ist nun auch bald zu Ende; wir sit­zen wie­der bei­sam­men, wir bei­den Frau­en, bei ei­ner Hand­ar­beit. Ich sti­cke an ei­nem Stück, das un­ser Heim zie­ren soll, Mut­ter strickt. Aber jetzt hab[‚] ich die Ge­dan­ken nur noch auf Dich und Dei­nen Bo­ten, Du!! Ich will lie­ber erst noch schrei­ben, Herz­lieb!! Wei­ter­le­sen!