03. Dezember 1940

Hilde und Roland, während Hildes Besuch, Ende November 1940, Eckernförde.
Hil­de und Ro­land wäh­rend Hil­des Be­such, Ende No­vem­ber 1940 in Eckern­för­de.

[401203-​2-​1]

O., Diens­tag am 3. De­zem­ber 1940.

Herz­al­ler­liebs­ter mein!! [Ro­land]!! Mein lie­ber, lie­ber [Ro­land]!!

Mein ers­ter Gruß aus der Hei­mat wur­de ges­tern in H.W. be­gon­nen, er wird Dich mor­gen er­rei­chen. In O. an­ge­langt, galt mei­ne ers­te Sor­ge (Du!! Bit­te, bit­te nicht ei­fer­süch­tig sein!) Va­ters Kof­fer, weißt? Wei­ter­le­sen!

03. Dezember 1940

Hilde posierend, bei Roland zum Besuch, Ende November 1940, Eckernförde.
Hil­de po­sie­rend, bei Ro­land zu Be­such Ende No­vem­ber 1940 in Eckern­för­de.

[401203-​1-​1]

Diens­tag, am 3. De­zem­ber 1940.

Mein lie­bes, teu­res Herz! Herz­al­ler­liebs­te, Hol­de mein!

So vie­le neue Bil­der sind, von de­nen ich nun träu­men kann, wenn ich des nachts ein­mal mun­ter wer­de! Ich habe 8 Stun­den fest durch­ge­schla­fen, mich ganz mun­ter ge­schla­fen. Als ich um 6 Uhr auf­wach­te, da woll­ten mei­ne Ge­dan­ken na­tür­lich gleich los­spa­zie­ren nach Her­zens­lust. Aber ich habe sie ans Bänd­chen ge­nom­men und erst noch ein­mal nach dem brau­nen Schein auf die Spur ge­setzt. Das Er­geb­nis der Unter[s]uchung? Wei­ter­le­sen!