02. Dezember 1940

[401202-1-1]

Montag, am 2. Dezember 1940.

Herzallerliebster! Meine liebe, liebe [Hilde], Du!

Roland posierend, während Hildes Besuch, Ende November 1940, Eckernförde.
Roland posierend, während Hildes Besuch, Ende November 1940, Eckernförde.

Nun, muß ich wieder zur Feder greifen. Der Himmel trauert heut[‚] mit mir: Rauh und grau ist es. Und ich darf gar nicht dran denken, Du!, [sic] daß du mir wieder enteilst. Hinter den dürren, toten Zahlen und Zeichen sitze ich wieder. Abend ist darüber geworden. Daß du bei mir warst: wie ein Spuk, ein süßer Traum möchte es mir nun erscheinen. Ich warte, Liebste, auf dein Telegramm, auf deinen ersten Boten. Wie ich warte, Du! Du wirst gleich nach ihm gegangen sein, als Du ankamst. Bis 9 Uhr will ich geduldig warten. Bis in unsere Abgelegenheit kann es lange gehen. Weiterlesen!