19. November 1940

Eingang Tiefbunker Steintorwall
Mitte November 1940 begann der Bau von Tiefbunkern in Deutschland; hier: Hamburger Hauptbahnhof, Eingang zur Führung in den Tiefbunker, Foto von VK89, 02.2012, lizenziert über Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license, über Wikimedia Commons, 11.2015.

[401119-2-1]

Dienstag am 19. November 1940.

Herzallerliebster!! Geliebter mein!!

Du bist so lieb, Du schreibst mir so fleißig! Du!! Wie ich Dir danke, mein [Roland]!!

Und ich kann Dir nicht täglich mehr antworten, aber ich vergesse Dich nicht Du!!! [Ne]in mein Lieb!! Nie!!

Es ist nun die Arbeit für die Mutsch getan. Eben kam ich von der Mangel. Papa hat eine Angst um mich ausgestanden, weil ich ein Wildfang wär[´]! Beleidigung!!!

Doch ich bin wohlbehalten zurück, s [sic: das] erste Mal ganz allein, sonst war Mutsch immer dabei. Weiterlesen!

19. November 1940

Greek Offensive 1940 41 in Northern Epirus.svg
Grie­chi­sche Of­fen­si­ve ge­gen die ita­lie­ni­sche Ar­mee, 1940 und 1941, Foto von Al­e­xi­k­oua, 10.2014, auf Ba­sis von DEMIS Map­ser­ver, li­zen­ziert un­ter CC BY-​SA 4.0 über Wi­ki­me­dia Com­mons, 11.2015.

[401119-​1-​1]

Diens­tag, den 19. No­vem­ber 1940

Mein lie­bes, teu­res Herz! Ge­lieb­te! Hol­de mein!

Wenn ich die­sen Brief viel­leicht und hof­fent­lich auch nicht ab­zu­schi­cken brau­che, so mag ich doch auf die Plau­der­stun­de mit Dir nicht ver­zich­ten, Du! Herz­lie­bes! Dein neu­es Bild! Du hast es so be­schei­den bei­ge­legt. Es ge­fällt mir so gut, Du! So eins hast [Du] mir noch gar nicht ge­zo­gen, solch [ein] Ge­sicht. Amts­mie­ne wür­dest Du bei mir sa­gen. Was ist es über­haupt mit der Amts­mie­ne? Es ist ein stren­ges Ge­sicht, aus dem ein Wol­len, Be­stim­men, Herr­schen über an­de­re spricht, oder auch, in dem sich eine Re­ser­ve, Zu­rück­hal­tung, Ab­stand ge­gen­über der Um­welt aus­drückt. Die­ses Amts­ge­sicht ist also wohl nicht un­ser wah­res, na­tür­li­ches Ge­sicht in Ru­he­stel­lung, es ist aber auch nicht als ein fal­sches Ge­sicht zu be­zeich­nen. Die Men­schen um uns her zwin­gen uns, Ge­sich­ter auf­zu­ste­cken und zu schnei­den. Du! Wei­ter­le­sen!