30. September 1940

Monument Joods verzet.jpg
An die­sem Tag wur­den in den be­setz­ten Nie­der­lan­den wei­te­re Maß­nah­men er­las­sen, die fest­leg­ten, wer als Jude galt und die den jü­di­schen Be­am­ten die Aus­übung ih­res Be­ru­fes un­ter­sag­ten. Mo­nu­ment Joods ver­zet (1988) in Ams­ter­dam, Foto M. Min­der­houd, li­zen­ziert un­ter CC BY-​SA 3.0 über Wi­ki­me­dia Com­mons, 09.2015.

[400930-​2-​1]

Mon­tag, am 30. Sep­tem­ber 1940.

Herz­al­ler­liebst­er, Du! Mein ge­lieb­ter [Ro­land]!

Tief auf­at­men kann ich nun – die Ban­de ist fort!

Ei­gent­li­ch ist das ein häß­li­cher Zug, so von Be­su­ch zu re­den. Aber glaub­st [sic: glau­be], hier habe ich da­bei nicht ge­lo­gen; die Kin­der be­trach­tet. Heu­te früh um 9 [Uhr] sind sie fort, erst noch­mal zur Oma nach M.. On­kel Her­bert fuhr schon ges­tern abend heim, er muß zei­tig ins Ge­schäft heu­te. Ich weiß nicht, ob ich ihm trau­en könn­te. Wenn er mit dem 6 Uhr Bus schon fährt, geht der ja noch nicht nach Hau­se. Das kann ich nicht glau­ben. Wei­ter­le­sen!

30. September 1940

Goering giving a speech to his fighter pilots near Calais September 1940.jpg
Her­mann Gö­ring spricht vor Pi­lo­ten der Luft­waf­fe über eine Tak­ti­k­än­de­rung bei den Luft­an­grif­fen auf Lon­don, Be­ginn Sep­tem­ber bei Ca­lais, Film­still, li­zen­ziert un­ter Fair Use über Wi­ki­pe­dia, 09.2015.

[400930-​1-​1]

Mon­tag, den 30. Sep­tem­ber 1940.

Lie­bes, teu­res Herz, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de], Du!

Wie­der lie­gen 2 Ru­he­ta­ge hin­ter uns. Sie brach­ten mir die er­sehn­te Ge­le­gen­heit, wie­der ein­mal un­ge­stört zu­rück­zu­den­ken, die Mög­lich­keit auch, dem La­ger­be­reich wie­der ein­mal zu ent­flie­hen, das Auge schwei­fen zu las­sen über die­ses schö­ne Land. Will­kom­men das al­les. Doch dann die üb­ri­gen Stun­den, die Abend­stun­den, spürt man die Lee­re, denkt man an ver­lo­re­ne Zeit, wünscht man den Dienst her­bei, daß die Aus­bil­dung sich auf kür­ze­re Zeit zu­sam­men­drän­gen möch­te – – – doch wenn auch, eher läßt man uns des­halb doch nicht lau­fen, eh die Zeit um ist. Und wann das ist? Ge­duld, Ge­duld. An die­sen fes­seln [sic] rüt­teln er­leich­tert nicht. Wei­ter­le­sen!