18. September 1940

Auszug aus dem Brief
Aus­zug aus dem Brief

[400918-​2-​1]
3. [sie­he Bild] Mitt­wo­ch, am 18. Sep­tem­ber 1940.

Herz­al­ler­liebst­er! Du mein lie­ber, lie­ber [Ro­land]!

In die­ser Wo­che wirst Du nun an ei­nem Tag leer aus­ge­hen beim Brie­fe ver­tei­len. Der gest­ri­ge Brief liegt im Wä­sche­pa­ket. Du wirst dar­um nicht trau­rig sein.

Heu­te emp­fing ich Dei­nen lie­ben Bo­ten; habe Dank, Liebst­er! Hast also am Sonn­tag doch ein we­nig Son­nen­schein ge­habt, das freut mich für Dich. Ja, das wird nun nicht bes­ser, die Jah­res­zeit be­trach­tet; [Du] mußt dann wohl oder übel mit drin­nen sit­zen bei den öden Ge­sel­len. Wei­ter­lei­ten!