29. Juni 1940

Hugo Mühlig Spaziergang im Wald
Hugo Mühlig, Spaziergang im Wald, 19. oder 20. Jahrhundert, gemeinfrei über Wikimedia Commons, 06.2015.
[400629-1-1]

S. am 29. Juni 1940

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde] Du!

Freitagabend ist es. Eben bin ich zurück von meinem Abendbummel zur Baustelle in H.. Mit diesem Spaziergang schließt sonst mein Tageslauf. Heute war es ein wenig früher, daß ich zurückkehrte.

Herzliebes! Warten müssen wir. Es ist ein Muß, das wir uns selbst auferlegten. Die Zeitspanne verkürzt sich mehr und [m]ehr. Ob es mir schwerfällt zu warten? Du weißt, wie ich bin. Nachdem ich in das harte Muß eingewilligt habe, wiege ich mich auch nicht länger in falschen Träumen. Ganz fein still zu sein mühe ich mich. Einen Teil des Tages füllt die Arbeit aus. In der Freizeit darf ich Deiner denken, darf auf Post warten, und bin dann wieder selber dran mit schreiben. Weiterlesen!