28. März 1940

[400328-2-1]

O., am 28. März 1940.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

Deinen Boten, Du! Mit welcher Ungeduld und Sehnsucht erwartete ich ihn, mit welcher Freude drückte ich ihn an mein Herz heute früh und eilte die Treppen hoch in mein Kämmerlein, ganz unbeobachtet für mich allein wollte ich erfahren, was Du mir sagen willst, Du!

Ach Du, mein Lieb! Die Sehnsucht nach Dir ward so groß in mir, was hast Du alles aufgeweckt mit Deinen Worten! Die ganze große Seligkeit steht nun vor mir, mit all ihrer geheimnisvollen Süße. Du! Deine Nähe spüre ich, Liebster! Deine Nähe, die mich so unruhig macht und doch auch wieder jenes wunderbare Gefühl gänzlicher Geborgenheit in mir auslöst. Ach, Liebster! Weiterlesen!