29. November 1939

William-Adolphe Bouguereau (1825-1905) - The Proposal (1872)
William-Adolphe Bouguereau, Der Antrag, 1872, über Wikimedia Commons, 11.2014.
[391128-1-1]

S. am 28. November 1939.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Nun trennen uns nur noch wenig Stunden von unserem Festtag, Herzliebes! So wie wir zueinander stehen, ergab sich dieses Ereignis eigentlich wie von selbst, es schien uns nur noch eine Formalität, einige Wochen früher oder später, das schien ohne Bedeutung. Nun, da ich Deinen Eltern geschrieben habe und sie um Deine Hand bitte, erscheint mir dieser Tag wichtiger, und es ist mir richtig feierlich zumute geworden. Weiterlesen!

27. November 1939

Talvisota 7th Army 1939
Die Rote Armee rückt 2. Dezember 1939 in die Karelische Landenge vor. Quelle: Pansar i Vinterkriget by Maksym Kolomyjec, Bild: CAFM, gemeinfrei, über Wikimedia Commons, 11.2014.
[391127-2-1]

O., am 27. November 1939.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

Diesmal weiß ich vor lauter Aufregung und Freude garnicht, wo ich zuerst beginnen soll. Allem voran muß ich Dir aber recht herzlich danken, für Deine liebe Briefkarte. Wenn Dein Bote gestern auch mal einen kürzer gefaßten Inhalt barg, so hat er mich doch herzlich erfreut; denn er enthielt alles, was ich wissen muß, Du! Weiterlesen!

24. November 1939

[391124-​1-​1]

S. am 24. No­vem­ber 1939.

Herz­al­ler­liebste, mei­ne lie­be, lie­be [Hil­de]!

Daß die­ser Sonn­tags­gruß so kurz aus­fällt, Du weißt es, ist nicht ein Zei­chen, daß ich Dei­ner nicht den­ke oder für Dich kei­ne Zeit habe — ge­ra­de um­ge­kehrt, Herz­al­ler­liebste, Du, es be­rei­tet sich et­was vor, hast Du es auch schon ge­merkt, Du, ein Fest, ein be­son­de­rer Tag, gilt uns bei­den, Dir und mir! Wei­ter­le­sen!

22. November 1939

Auszug, Neueste Zeitung, 9/272 (20.11.1939), S. 1, über Uni-Frankfurt Digitale Sammlung, 11.2014.
Aus­zug, Be­richt über den ge­sun­ke­nen hol­län­di­schen Pas­sa­gier­damp­fer Si­mon Bo­li­var, Neu­es­te Zei­tung, 9/​272 (20.11.1939), S. 1, über Uni-​Frankfurt Di­gi­ta­le Samm­lung, 11.2014.

[391122-​2-​1]

O., am 22. No­vem­ber 1939.

Am Mon­tag.

Herz­al­ler­liebst­er, mein lie­ber, lie­ber [Ro­land]!

Ich lie­ge nun schon in mei­nem Bett — in unser[e]m Bett, Du! Es schlägt ge­ra­de 8 vom Kirch­turm. Wirst Du auch schon zur Ruhe ge­gan­gen sein? Ob Du auch wohl­be­hal­ten heim ge­kom­men bist? Wenn das Licht so hell scheint, dann bin ich ganz ru­hig — aber im Dun­keln, Du! Wei­ter­le­sen!

21. November 1939

Militärfahrkarte1938
Militärfahrkarte, 1938, Lizenzfrei, über Wikimedia Commons, 11.2014
[391121-1-1]

S. am 21. November 1939.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Nun muß ich Dir meine gute Heimkehr melden. Sie verlief planmäßig und ziemlich pünktlich. Von Chemnitz aus teilte ich mein Abteil mit einem einzigen Soldaten. Wir haben uns lang gemacht, ich habe halb schlummernd, müde und froh, dahingedämmert. Ich muß daran denken, wie es war, wenn ich früher von uns[e]rer Begegnung heimfuhr, als wir einander noch nicht gewiß waren. Weiterlesen!