12. September 1939

Auszug aus dem Brief
Auszug aus dem Brief

390912-1-1

S. am 12. Sept. 1939.

Wie einer seine Mutter tröstet Jes. 66:13

Meine liebe, liebe [Hilde]!

Nun habe ich Dich doch so bitter enttäuscht, ich sehe und lese es aus Deinem Briefe und kann es Dir nun erst recht nachfühlen, und bin selbst ärgerlich, zumal Du den ganzen Sonnabend frei hattest. Ach Liebste! Zum einen war es wirklich gut gemeint, wenn ich dachte, Du sollst in dieser unsicheren Zeit nicht auf der Bahn sein. Zum ander[e]n war ich am Sonnabend so schwankend und unentschlossen. Ach, liebe [Hilde], ich fuhr ja so schwermütig und kopfhängerisch nach Hause. Warum? Weiterlesen!