19. Juli 1939

[390719-​2-​1]

O., am 19. Juli 1939.

Mein lie­ber [Ro­land]!

Wäh­rend ich hier im un­heim­lich schwü­len Zim­mer sit­ze, tür­men sich am Him­mel finst[e]re Wol­ken; jetzt er­hebt sich der Wind, und er wir­belt den Staub hoch bis an mei­ne Fens­ter — die ers­ten Trop­fen fal­len und nun strömt der Re­gen her­nie­der. Wie wohl­tu­end die küh­le, rei­ne Luft mei­ne Stirn um­schmei­chelt. Wenn das Wet­ter nur nicht so hef­tig wird. Wei­ter­le­sen!