08. Juni 1939

[390608-​2-​1]

O., am 7. Juni 1939.

Mein lie­ber [Ro­land]!

Nun ste­he ich wie­der mit­ten drin im gro­ßen Schaf­fen, und man soll­te mei­nen, nach dem ver­brach­ten Ur­laub geht’s mit dop­pel­ter Lust und Lie­be an die Ar­beit. Ich aber muß das Ge­gen­teil fest­stel­len. An die­ser Lust­lo­sig­keit hat si­cher zu gro­ßem Teil die un­er­träg­li­che Hit­ze schuld [sic], die schon seit Ta­gen hier herrscht. Es wird bes­ser wer­den. Aber sieh, das al­les läßt sich er­tra­gen, wenn ich zu­rück­den­ke an uns[e]re ein­zig schö­nen Fe­ri­en­ta­ge — Du, mein lie­ber, lie­ber [Ro­land]! Wei­ter­le­sen!