07. Dezember 1938

[381207-1-1]

L. am 7. Dez. 1938

Liebe [Hilde]!

Auszug aus dem Brief
Auszug aus dem Brief

Es war am Dienstagnachmittag. In der Lesestunde zwischen 3 u. 4 faßte ich den Entschluß, 1/2 5 zur Post zu gehen. Es muß etwas dasein [sic], dachte ich. Es war, als hätte es mich hingezogen.— Alle Briefsachen waren durchgeblättert — nichts. Halt! Doch, ein Paket. Ich stutze, lese den Absender, Ihre Schrift. Ein Schreck durchfuhr mich zuerst. Auf dem halben Wege war ich im Ungewissen, was ich da noch heute traug [sic]. So leicht? Schickt Sie mir die Briefe zurück? — Doch dann wurde es mir zur Gewißheit: Sie schickt mir einen Kranz, einen Kranz! Und nun schnell hinauf und ausgepackt! Nicht aufschneiden, schön die Knoten auflösen, die Ihre Hände geknüpft haben.

Adventskranz in seinem ursprünglichen Design von Johann Hinrich Wichern, 1839, Rauhes Haus, Hamburg, Germany, Urheberrecht: Stiftung des Rauhen Hauses, Hamburg, Germany, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wichern_Adventskranz_originated_from_Germany.jpg, herunterladen Okt. 2013
Adventskranz in seinem ursprünglichen Design von Johann Hinrich Wichern, 1839, Rauhes Haus, Hamburg, Germany, Urheberrecht: Stiftung des Rauhen Hauses, Hamburg, Germany, herunterladen Okt. 2013

Eine liebere Antwort konnten Sie mir nicht schicken. Ich danke Ihnen, liebe [Hilde].

Heute Mittwoch kam nun auch Ihr Brief.

Das war mein Zweifel: Weiterlesen!