23. November 1938

T&Savatar[381123-​2-​1]

O., am 23. No­vem­ber 1938.

Lie­ber [Ro­land]!

Heu­te am Mitt­woch, dem Tag, der Ih­nen lieb ist, will ich Ih­nen schrei­ben. Ich bin am Sonn­tag, abends kurz nach 1/​2 8 Uhr wie­der gut in O. an­ge­kom­men. Die El­tern freu­ten sich, daß sie den Tag nicht al­lein be­schlie­ßen muß­ten. Nach dem Abend­brot sa­ßen wir noch ein Stünd­chen bei­sam­men und ich hab[‚] ein bis­sel er­zählt von unser[e]m schö­nen Aus­flug und auch vom Thea­ter und vom Mu­se­um. Vorm Ein­schla­fen hab[‚] ich noch lan­ge an Sie ge­dacht — 10 hör­te ich es noch schla­gen vom Kirch­tur­me; doch dann for­der­te der Schlaf sein Recht.   Wei­ter­le­sen!