23. Juli 1938

[380723-2-1]

O., am 23. Juli 1938.

Lieber Herr [Nordhoff]!

Ich habe es gespürt ganz sicher, seit Donnerstag.

Am Mittag war Geschäftsschluß, seitdem hatte ich eine nervöse Unruhe in mir. Ich habe dies Gefühl zu unterdrücken gesucht, schob es auf die Aufregung wegen der Reise. Obwohl ich sonst nicht abergläubig bin, ein Vorfall ließ doch eine bange Ahnung in mir wachsen. Vorigen Sonntag beim Mittagstisch zersprang ein Weinglas, ohne daß es jemand berührte — ausgerechnet meines. Und heute Ihre traurige Nachricht. Weiterlesen!