23. Juli 1938

[380723-​2-​1]

O., am 23. Juli 1938.

Lie­ber Herr [Nord­hoff]!

Ich habe es ge­spürt ganz si­cher, seit Don­ners­tag.

Am Mit­tag war Ge­schäfts­schluß, seit­dem hat­te ich eine ner­vö­se Un­ru­he in mir. Ich habe dies Ge­fühl zu un­ter­drü­cken ge­sucht, schob es auf die Auf­re­gung we­gen der Rei­se. Ob­wohl ich son­st nicht aber­gläu­big bin, ein Vor­fall ließ doch eine ban­ge Ah­nung in mir wach­sen. Vo­ri­gen Sonn­tag beim Mit­tags­ti­sch zer­sprang ein Wein­glas, ohne daß es je­mand be­rühr­te — aus­ge­rech­net mei­nes. Und heu­te Ihre trau­ri­ge Nach­richt. Wei­ter­le­sen!