Schyga, Das Sein hat ein Gedächtnis

TS_contributor_avatar-smPeter Schyga, Hannover [BB130526]

Als PDF herunterladen | Diskussion


Das Sein hat ein Gedächtnis[1]

Erinnern heißt in der Gegenwart leben, um die Zukunft vorzubereiten. Erinnerung ist ein Gut, das Menschen zu Menschen macht. Weil ohne das Wissen darum, wie wir geworden sind, wie wir sind, menschliche Existenz nicht möglich ist. In unserer schnelllebigen, auf materiellem Besitz und egoistischem Denken orientierten Leben kommt die Erinnerung oftmals zu kurz. Es ist nicht die Nostalgie, als eine Form der Heraufbeschwörung von scheinbar besseren Zuständen in der Vergangenheit, die uns dabei interessiert – „Früher war alles besser“ – sondern ein Nachdenken darüber, welche Ereignisse uns als Individuen und Volk betroffen haben. „Schyga, Das Sein hat ein Gedächtnis“ weiterlesen