18. Dezember 1939

Admiral Graf Spee

Panzerschiff “Admiral Graf Spee” wurde 17. Dezember in der Mündung des Rio de la Plata versenkt. Quelle: Imperial War Museums, Sammlung 4700-01, Bild A 3, über Wikimedia Commons, 12.2014.

391218-2-1

Tags:

O., am 3. Advent 1939.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

18. Dezember 1938.

Start: Bahnhof L..

Bei minus 20° in flotter Fahrt durch Feld und Wald, voller Unternehmungslust zum Christmarkt nach H..

Trotz klirrendem Froste überall froher Trubel — und nicht ein einziger dunkler Gedanke an Krieg stahl sich damals unter das lustige Treiben. Behagliche Rast im schönsten Hotel am Platze. Reichliche Triebstoffaufnahme überall, und bedenkenlos wurde die Rückfahrt angetreten. Zum ersten Male im Leben fuhr ich diese Strecke nach Chemnitz — diese verhängnisvolle Strecke! Was war das Endergebnis?: Weiterlesen!

15. Dezember 1939

HMS Exeter off Sumatra in 1942

Der englische Schwere Kreuzer Exeter, der am Gefecht gegen das deutsche Panzerschiff Admiral Graf Spee teilnahm, über Wikimedia Commons, 12.2014.

391215-1-1

S. am 15. Dezember 1939.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Fast zwei Wochen bist Du mir (schon) wieder aus dem Auge, und bin ich Dir aus dem Auge. Was Wunder, wenn da die Amtsmiene wieder überhand nimmt, und wenn ich ein wenig länger dahinträumen muß, um mir Dein Wesen vorzuhalten? Manchmal kann ich mir vorstellen, es sei noch alles wie früher. Weiterlesen!

13. Dezember 1939

Bundesarchiv DVM 10 Bild-23-63-06, Panzerschiff "Admiral Graf Spee"

Panzerschiff “Admiral Graf Spee”, 1936. Quelle: DBa, DVM 10 Bild-23-63-06, über Wikimedia Commons, 12.2014.

391213-2-1

O., am 13. Dezember 1939.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

Wenn ich diese Zeilen an Dich richte, versetze ich mich in Gedanken um ein Jahr zurück.

Zum ersten Male durfte ich damals meine Glückwünsche persönlich an Dich richten, obwohl ich doch schon so lange vorher um Deinen Namenstag wußte.

Ein unglückliches Geschick ließ damals meinen Blumengruß ins Ungewisse gehen. Weiterlesen!

11. Dezember 1939

 

Hans Lody 1939

Der deutsche Zerstörer Z 10 Hans Lody, 1939. Zusammen mit der Zerstörer Erich Giese führte er am 6./7. Dezember ein Minenunternehmen durch, bei dem die Erich Giese den britischen Zerstörer HMS Jersey torpedierte. Bild: gemeinfrei über Wikimedia Commons, 12.2014.

391211-1-1

S. am 11. Dezember 1939.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Heute wurde ich mit dem Gruß vom Lichtlabend überrascht. Mir ward so eigen zumute, als ich die Namen las und mir die Lichtlabendrunde vorstellte. Einst gehörte auch ich dazu. Alle die halbdienstlichen oder halbamtlichen Zusammenkünfte hatten den besonderen Reiz, daß man sich persönlich ein wenig näherkam; ihr Ausklang war aber für mich meist schmerzlich, als ich spürte und es doppelt empfand, daß ich einsam war. Weiterlesen!

10. Dezember 1939

Liesel 09-12-2012 2. Advent

2. Advent, 9 Dezember 2012. Bild: Liesel, über Wikimedia Commons, 12.2014.

391210-2-1

O., am 2. Advent 1939.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

Zwei so liebe Boten sind nun schon in meiner Hand, Du! Ich danke Dir.

Wie ein recht trüber Tag sich doch schwer auf’s menschliche Gemüt legen kann. Das fühlt man erst deutlich, wenn die Sonne wieder scheint; die Sonne, die alles Trübe, Graue in den Schatten stellt, die Beherrscherin des Guten und Schönen, deren segenspendende Kraft auch die Menschenherzen erquickt, sie erlöst aus dumpfen, schwermütigem Brüten. Könnte sie uns nicht Vorbild sein? Weiterlesen!

8. Dezember 1939

Doerstling - Preußisches Liebesglück

Emil Doerstling, Preußisches Liebesglück, 1890, gemeinfrei über Wikimedia Commons, 12.2014.

391208-1-1

S. am 8. Dezember 1939.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Ach könntest Du hier sein zu sehen, wie warm mir wird ums Herz, wenn Du so Dich anlehnst und mir vertraust und mich liebst, Herzliebes, Du, es gehört zu meinem Liebesglück. Und von meiner Wärme will ich Dir abgeben, soviel ich kann. Weiterlesen!

6. Dezember 1939

Schneedünen

Schneedünen, 8. Februar 2008. Bild: Svickova, über Wikimedia Commons, 11.2014.

391206-2-1

O., am 6. Dezember 1939.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

Jetzt habe ich mal eine Stunde, wo ich mit all meinen Gedanken bei Dir sein kann — das konnte ich in den vergangenen drei Tagen doch nur abends, wenn ich in meinem Bett lag. Du! Liebster! Vater ist zum Dienst gegangen, Mutter sitzt am Ofen und strickt; draußen tobt sich wieder ein heftiges Schneetreiben aus und ich glaube, heute wird sich niemand auf die Beine machen, um Besuche abzustatten. Weiterlesen!

6. Dezember 1939

Talvisota Bombing of Helsinki 30.11.39

Zerstörungen nach der Bombardierung Helsinki, Finnland am Anfang des Winterkriegs, 30. November 1939, über Wikimedia Commons, 11.2014.

391206-1-1

S. am 4. Dezember 1939.

Am Montag.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Es ist Abend. Nun sind wohl alle wieder an Ort und Stelle. Und nun wird es auch in Euren Räumen wieder ruhig geworden sein. Meine Gedanken ziehen mich immer wieder zurück zu den kurzen süßen Stunden fröhlichen Trubels und einmütigen Beisammenseins. Weiterlesen!

29. November 1939

William-Adolphe Bouguereau (1825-1905) - The Proposal (1872)

William-Adolphe Bouguereau, Der Antrag, 1872, über Wikimedia Commons, 11.2014.

[391128-1-1]

S. am 28. November 1939.

Herzallerliebste, meine liebe, liebe [Hilde]!

Nun trennen uns nur noch wenig Stunden von unserem Festtag, Herzliebes! So wie wir zueinander stehen, ergab sich dieses Ereignis eigentlich wie von selbst, es schien uns nur noch eine Formalität, einige Wochen früher oder später, das schien ohne Bedeutung. Nun, da ich Deinen Eltern geschrieben habe und sie um Deine Hand bitte, erscheint mir dieser Tag wichtiger, und es ist mir richtig feierlich zumute geworden. Weiterlesen!

27. November 1939

Talvisota 7th Army 1939

Die Rote Armee rückt 2. Dezember 1939 in die Karelische Landenge vor. Quelle: Pansar i Vinterkriget by Maksym Kolomyjec, Bild: CAFM, gemeinfrei, über Wikimedia Commons, 11.2014.

[391127-2-1]

O., am 27. November 1939.

Herzallerliebster, mein lieber, lieber [Roland]!

Diesmal weiß ich vor lauter Aufregung und Freude garnicht, wo ich zuerst beginnen soll. Allem voran muß ich Dir aber recht herzlich danken, für Deine liebe Briefkarte. Wenn Dein Bote gestern auch mal einen kürzer gefaßten Inhalt barg, so hat er mich doch herzlich erfreut; denn er enthielt alles, was ich wissen muß, Du! Weiterlesen!